12. März 2019, 22:18 Uhr

Zur Europawahl Flagge zeigen

12. März 2019, 22:18 Uhr
Die neuen Ehrenvorstandsmitglieder Gerhard Schmidt und Monika Graulich im Kreis des um vier Neue gewachsenen Vorstands. (Foto: pm)

Die 1977 gegründete Deutsch-Französische Gesellschaft Wettenberg bleibt rege und ambitioniert. Das zeigte einmal mehr die von 55 Mitgliedern besuchte Jahreshauptversammlung am Freitag im Gemeinschaftshaus Gleiberg. Zu bilanzieren war dabei ein abwechslungsreiches Vereinsleben, aus dem die »45+1 Jahre«-Begegnung in der Partnerstadt Sorgues/Südfrankreich herausragte. Reibungslos beschlossen wurde eine »runderneuerte« Satzung. Bemerkenswert auch: Dem Ausscheiden von zweier verdienten Vorstandsakteuren folgte die Wahl von gleich vier neuen Kräften. Und der Deutschfranzosen-Kalender für 2019/20 ist gut gefüllt mit unterschiedlichen Angeboten für frankophile Seelen.

 

Rückverschwisterung mit Grigny

 

Vorsitzender Norbert Schmidt erinnerte an den »Pariser Abend« auf Burg Gleiberg und Lesungen mit den Schriftstellerinnen Sylvie Schenk und Valérie Jakob. An das Krämermarkt-Wochenende samt Empfang für eine Delegation aus Grigny, an das Partnerschaftsfest in Sorgues, an den Boule-Spielbetrieb und an die ertragreiche Beteiligung am »Unser Dorf. Unser Leben.«-Fest, an die Teilnahme an der Gedenkfeier in Sorgues zum 100-Jährigen Kriegsende 1918 und an die Fahrt nach Lyon und Grigny zum »Salon des Vins«, an zwei neue Buchpublikationen zum Thema »Train Fantôme. Geisterzug in den Tod, 1944«. An das stete Mahnen, Wettenberger Kommunalpolitik möge ihre Aufgaben erkennen, die sie sich durch ihre Städte-Partnerschaften selbst auferlegt habe, möge sie mit Kreativität und Zuneigung erfüllen. An die Förderpartnerschaft mit der Gesamtschule Gleiberger Land: Bis zu 50 Prozent aller Mitgliedsbeiträge stehen seitens der DFG bereit für Französischunterricht und »Werkstatt Europa«, mithin ein vierstelliger Betrag. Zudem begleitet man die Schule bei ihren Schüleraustauschinitiativen.

Der von Dr. Gisela Kemper-Krämer und Antonius Scholten geprüfte Kassenbericht von Michael Tembeck blieb ohne Beanstandung. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung zuteil. Ohne Gegenstimme ging dann auch die von Dr. Jürgen Leib vorbereitete Satzungsänderung über die Bühne.

Zu Ehrenvorstandsmitgliedern ernannte die Versammlung den seitherigen zweiten Vorsitzenden Gerhard Schmidt (seit 1987) und die ebenfalls aus Altersgründen scheidende Beisitzerin Monika Graulich (seit 2002). Sie erfuhren für ihre mit viel Zuneigung erledigte Arbeit hohes Lob.

Die Vorstandswahl hatte folgendes Ergebnis: Vorsitzender Norbert Schmidt (seit 1987 im Amt), stellvertretender Vorsitzender Ralf Volgmann (neu), Schriftführerin Sonja Tembeck, Kassierer/Finanzen Michael Tembeck, Beisitzer Rita Langhammer, Dr. Helmut Schmidt, Christoph Konnertz, Gudrun Herpel-Pletsch, Gabriel Verhoff, Martina Feußner-Dietz (neu), Gabi Rundnagel (neu) und Moritz Maria Månsson (neu). Kassenprüfer sind Dr. Gilla Kemper-Krämer, Birte Gissel und Andrea Loh (Ersatz).

Alsbald sind die Deutschfranzosen bei der Gedenkfeier »8. Mai 1945« in Grigny vertreten und beim Europatag im Département Vaucluse. Vom Europatag am 5. Mai an bis zur Europawahl am 26. Mai zeigen sie gemeinsam mit dem Gleibergverein weithin Flagge: Auf der Burg weht dann die Europafahne. Dortselbst wollen sie dann auch eine »etwas andere Europäische Zentralbank« aufstellen. Gegen Nationalismus und für ein demokratisches und solidarisches Europa treten die DFG-Mitglieder zudem bei einem »Europatreff« auf, den sie am 24. Mai auf dem Wochenmarkt in Krofdorf-Gleiberg organisieren.

Zum Krämermarkt Wißmar erwartet Wettenberg Gäste aus Sorgues und Grigny. Vom 20. bis 23. Juni (Fronleichnam) geht’s nach nach Grigny zur großen Sommernachtsveranstaltung »Les Nuits du Château« mit Rückverschwisterung. Zur Gedenkfeier »75 Jahre Train Fantôme« in Sorgues am 18. August fährt eine vierköpfige Delegation des Vereins. Fürs historisch angelegte Gleiberg-Fest Ende August bereiten sie eine Weinwirtschaft vor. Im Oktober rollt eine »Tour de France« ins Midi und in die Partnerstädte. Weiteres unter www.deutschfranzosen.de .

Ex-Vorstandsmitglied Eva Kissel-Spaar unterschrieb für ihren am Silvestertag geborenen Sohn Linus Benedikt eine Beitrittserklärung. Der Kleine ist das 250. Mitglied – nachdem wenige Tage zuvor auch der frühere Innenminister Gerhard Bökel, Autor von »Der Geisterzug, die Nazis und die Résistance«, den Deutschfranzosen beigetreten war.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Europawahlen
  • Europäische Zentralbank
  • Gedenkfeiern
  • Gerhard Schmidt
  • Gesamtschule Gleiberger Land
  • Gleibergverein
  • Helmut Schmidt
  • Mitglieder
  • Résistance
  • Satzungen
  • Wettenberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos