Der Krippenweg wird zum Osterweg: Dort, wo sonst in der Vorweihnachtszeit Maria, Josef und Jesus zigfach als kleine Figuren das Unterholz bevölkern, haben nun die Hasen Einzug gehalten. Und noch ist Platz für mehr Osterboten.

Die Eichbaumgruppe zeichnet für die vorösterliche Attraktion verantwortlich. Bereits vor einigen Jahren kam die Gruppe auf die Idee, die Wiese am Eingang zum Waldweg auf den Hässels mit Osterfiguren zu dekorieren. Damals berichtete auch die »Gießener Allgemeine Zeitung« über die Osterwiese. Am Tag nach dem Bericht bemerkte Ortsvorsteherin Karin Römer zahlreiche Besucher, die nun nach einem Osterweg suchten. »Warum eigentlich nicht?«, dachte sich die Eichbaumgruppe und baute im folgenden Jahr erstmals einen kleinen Osterweg auf. Mittlerweile ist auch hier die Zahl der Figuren deutlich gewachsen.

Gerhard Schäfer hat die vielen Holzhasen aufgestellt, Ottmar Römer die bunte Osterwiese am Einstieg zum Weg hergerichtet. Auch an der Ober-Bessinger Pforte grüßen nun zwei Holzfiguren die Reisenden und machen auf die Attraktion in besonderer Weise aufmerksam.

Wer will, kann beim Osterweg auch jetzt noch mitmachen: Die Eichbaumgruppe lädt dazu ein, eigene Osterfiguren mitzubringen und im Unterholz aufzustellen. Diese werden nach Ostern dann in den Fundus der Eichbaumgruppe wandern und in den kommenden Jahren weitere Osterwege zieren.

*

Geöffnet ist der Ober-Bessinger Osterweg ab sofort immer von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Der Weg startet am Osterbrunnen an der alten Eiche an der Kreuzung Hässelsstraße/An der Pforte/An der Eiche/Waldweg.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Figuren
  • Hasen
  • Osterhase
  • Osterwiese
  • Unterholz
  • Vorweihnachtszeit
  • Lich
  • Patrick Dehnhardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen