10. April 2019, 22:18 Uhr

Zehn Menschen, fünf Meinungen

10. April 2019, 22:18 Uhr
Südumgehung oder nicht? Autofreie Innenstadt? Beim Bürgerworkshop wird kontrovers über mögliche Verbesserungen der Verkehrssituation in Lich diskutiert. (Foto: ti)

Eine Südumgehung zwischen Hungener Straße und Grundschule? Die Abkehr von der Einbahnregelung in der Braugasse? Einen Bahnhaltepunkt im Westen der Stadt? Beim Bürgerworkshop zur Verkehrssituation in Lich kam so manche bekannte Ansicht aufs Tablett, aber auch neue Anregungen, die aus Sicht der Menschen zu einer Verbesserung beitragen würden. An drei Thementischen wurde am Dienstagabend mitunter kontrovers diskutiert. Zuvor hatten die Verkehrsplaner von R+T aus Darmstadt ihre Bestandsanalyse präsentiert.

Machbarkeitsstudie zu Haltepunkt

Der fließende und ruhende Kfz-Verkehr stand an einem der drei Tische im Fokus. Die Situation in der Braugasse war dort ein mehrfach angesprochenes Thema. Als »Katastrophe« bezeichnete diese Markus Schneider, der wie Christian Herde für die Abkehr von der Einbahnregelung plädierte. »Da ist jeden Tag Stau«, so Schneider. Die Rettungskräfte kämen nicht mehr durch. Die Planer dagegen sahen »keine Leistungsfähigkeitsprobleme« an dieser Stelle, wie Thomas Pickel von R+T betonte. Und Stadtbrandinspektor Marco Römer erklärte im Anschluss der Veranstaltung, dass die Feuerwehr sehr wohl durch die Braugasse fahre und dies heute besser funktioniere als früher.

Problem oder nicht? Eine mögliche Lösung brachte Joachim Siebert in die Diskussion ein: »Was uns in Lich seit 30 Jahren fehlt, ist eine Südumgehung.« Doch das sahen längst nicht alle in der Runde so. Einspruch erhob Elke Rudolph. Eine Hauptverkehrsstraße an einer Grundschule vorbeizuführen sei nicht zeitgemäß. Ganz abgesehen von der Frage, was denn die künftige Marschrichtung für die Innenstadt sein soll: Raus oder rein mit den Autos? Einige plädierten für die autofreie Fußgängerzone.

Weitere Problematik in den Augen einiger Bürger: die Parkplatzsituation. Bemängelt wurde, dass mit der Wohnraumverdichtung nicht zeitgleich ausreichend Abstellflächen geschaffen würden. Die Folge: Einige Straßen seien so zugeparkt, dass größere Fahrzeuge nicht mehr durchkämen. Was das angeht, hatten die Experten allerdings ebenfalls kein Problem gesehen. Laut ihrer Bestandsanalyse ist bei der Auslastung der Parkplätze noch Luft nach oben.

Der öffentliche Personennahverkehr und der Mobilitätsverbund, also die Verknüpfung der unterschiedlichen Verkehrsmittel, stand an einem weiteren Tisch zur Debatte. Minuspunkte gab es von vielen Seiten für Letzteres. Die Taktung sei ein großes Problem. Oft führen Busse wenige Minuten vor der Ankunft der Züge ab. Ein Weiterkommen vom Bahnhof sei dann, außer zu Fuß, erst mal nicht möglich.

Ebenfalls kritisiert wurde, was bereits die Planer in ihrer Analyse bemängelt hatten: Mit der Bahn ist aus dem Westen Lichs nicht gut wegzukommen. Ein zusätzlicher, in der Vergangenheit bereits thematisierter Haltepunkt wurde von vielen unterstützt. Das Problem: Die Stadt hat keine Handhabe. Immerhin erfuhren die Workshop-Teilnehmer, dass es auf Druck der Landrätin eine Mobilitätsmachbarkeitsstudie von DB und RMV geben soll, in der Bau und Betrieb eines Haltepunktes geprüft würden.

Beim Thema Radwege an Tisch Nummer drei hielten es ebenfalls einige mit den Verkehrsexperten: Zu wenige gebe es in Lich, außerdem fehlten Querungsmöglichkeiten an den viel befahrenen Zufahrtsstraßen oder Anbindungen an wichtige Ziele wie das Waldschwimmbad. Andere dagegen sahen den Bedarf im Vergleich zu Städten wie Gießen oder Frankfurt nicht. Joachim Siebert sprach ein Problem der Dietrich-Bonhoeffer-Schüler an. Der von ihnen genutzte Radweg sei mit Umbau des Rewe-Marktes weggefallen, an Ersatz nicht gedacht worden. Zustimmung der Kritik von verschiedenen Seiten: »Autos haben in der Planung Vorfahrt.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Grundschulen
  • Meinung
  • Verkehrsexperten
  • Verkehrskonzepte
  • Verkehrsplaner
  • Lich
  • Christina Jung
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos