12. Februar 2018, 20:23 Uhr

Wildes aus dem Outlet-Zirkus

12. Februar 2018, 20:23 Uhr

»Da simmer dabei, dat is prima…« hieß es gleich zu Beginn im voll besetzten »Krobbe-Guggers Zirkuszelt«. Sitzungspräsident Carsten Müller trat als Zirkusdirektor in die närrische Manege. Eskortiert von der Grüninger GBK-Funkengarde zogen die einzigen Pohlheimer Hoheiten mit dem Garbenteicher Prinzenpaar Tatjana I. und Rainer I. (Weiß) mit Adjutant Ralf (Statt) standesgemäß auf die Bühnenmanege ein.

Mit »Auf in den Kampf Torero« nahm Sven Weigel aus dem TV-bekannten »Villa Bacho« in seinem Büttendebüt den geplanten Shoppingtempel als »spanischen Zirkus-Outlet« ins Visier. »Klingelnde Kassen, 1400 Autos, Achterbahn, Freefalltower«, zählte er auf und alle antworteten, wie aus einem Mund »Spanien Olé!« Stimmungsmusik der Bläck Fööss mit Herz und »Freiheit Allaaf« in hessischer Mundart gab es dann von »Thomas und die Götterfunken« mit Thomas Ransbach, Katrin Schmidt und Alexandra Feldhaus. Mit bekannt spitzer Zunge, klangvoller Stimme und richtigem Gitarrenriff ist der Gariward alias Karsten Becker in Garbenteich bestens bekannt. »Mir mache Zirkus« sang der selbst erklärte »Suppenspucker« und »Horrorclown« und meinte dabei die »Rieseninvestition ohne Wahl« auf heimatlichen Ackerland. »Einen engagierten Krobbegugger mag der Bürgermeister gar nicht«, sang er gerichtet an den in den Zirkus-Reihen vermissten Rathaus-Chef. Watzenborns Teutonen bekam auf ihrem »Stairway to Mockswies« auch auf den Deckel.

Aus der Wetterau waren danach gestandene junge Burschen mit Kehloff-Cookies von der Narrenzunft Niederweisel zu sehen, die das »magische Turnier« präsentierten. Dann war Zeit zum schlüpfrigen Zwiegespräch beim schwulen Frisör (Ralf Statt) und Kundin (Eva Stadtmüller). Neben wohlfrisierten Kopf war die Gürtellinie ihre Hauptkampfzone. Schlagerstern Thilo Weiß durfte ebenfalls nicht fehlen.

Teutonen verlassen den Wertstoffhof

»Manege frei!« hieß es dann beim Auftritt des Krobbegugger-Männerballetts »Alte Säcke«, verstärkt mit einer fitten Apothekenfrau als Ziel beim Messerwurf. Clownerie, Jonglage bis hin zum graziösen Tanz boten sie alles, was einen richtigen Faschingszirkus ausmacht. Dafür gab es ein Dreifaches »Krobbegugger Helau!«. Aus Hausen waren die TV-Linchen angerückt, die als orientalische Schönheiten mit dem fliegenden Teppich zur Party nach Mallorca fegten. Rheinischen Humor »Made in Hausen« brachte Uschi Kaspupke alias Melanie Patt in der Bütt auf die Bühne und forderte Bewegung im Zirkusvolk als »neuer Star am Schlagerhimmel«.

Vier Liederblüte-Girls bewiesen mit viel Musik und Gesang, das was da rappelt in der Kiste vier tolle Männer sind. Dann gab es noch mal Dorfgeschehen mit »Den Profis von de Römergass« mit Hansjörg Reh und Ingo Wallbott, aber gewohnt »schön langsam«. »Freizeitthemen-Park, Premium-Outlet, Tankstelle soll kommen, ein Stadion wurde gleich negiert und der Autohof kein Thema mehr«, schauten sie dem Garbenteicher Volk aufs Maul. »Da Teutonen bald ab nach Gießen mache, ist der Wertstoffhof in Garbenteich doch obsolet, denn der Sportplatzparkplatz ist in Steinberg bald wieder leer«, notierten sie dem Bürgermeister in sein Arbeitsbuch.

Die als Hessenmeister ausgezeichneten Mollynchen zeigten perfekt Clownerie. Wahnsinn. Am Ende hieß es laut aus allen Kehlen »Helau Garbenteich, Helau Krobbegugger« mit Gesang von Karsten Becker und Stimmungshits am Band von Carsten Becker mit allen Akteuren und der Narrenschar. (Fotos: rge)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Carsten Müller
  • Garbenteich
  • Gesang
  • Gewerbegebiete
  • Helau und Alaaf
  • Stimmungsmusik
  • Toreros
  • Zirkusdirektoren
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos