19. Juni 2018, 22:07 Uhr

Wertschätzung, Toleranz, Respekt, Aufrichtigkeit

19. Juni 2018, 22:07 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Zahlreiche Schulabgänger werden für besondere Leistungen ausgezeichnet. (Foto: pm)

Die Abschlussfeier bildete einen würdigen Rahmen für die Abgänger der Dietrich-Bonhoeffer-Schule im Licher Bürgerhaus. Neben musikalischen und tänzerischen Darbietungen sowie einigen trefflichen Redebeiträgen stand selbstverständlich die feierliche Zeugnisverleihung im Vordergrund des Abends. Begrüßt wurden die Gäste im Bürgerhaus vom Schulchor der »Klanglichter« unter der Leitung von Petra Karmann, ehe die Abschlussschüler unter Beifall ins Bürgerhaus einzogen.

Schulleiter Peter Blasini fand in seiner Ansprache persönliche und auch ernste Worte. 132 Schüler verlassen die Dietrich-Bonhoeffer-Schule, davon 21 mit Hauptschulabschluss, 35 mit dem Realschulabschluss, teilweise mit so guten Ergebnissen, die zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigen, und 72 mit dem gymnasialen Übergangszeugnis für die Oberstufe. Blasini hob hervor, dass die meisten Abschlussschüler eine angenehme und schöne Zeit an der DBS verbracht haben. Neben der Wissensvermittlung steht aber auch die Erziehung zu starken Persönlichkeiten mit den Attributen der Wertschätzung, Toleranz, Respekt und Aufrichtigkeit an vorderster Stelle. Dies sei, wie einige Beispiele aus dem Schulalltag belegen, leider nicht bei allen Abschlussschülern angekommen.

Für musikalische Höhepunkte sorgten dann der Schulchor sowie die Schulband unter der Leitung von Dominic Tamme und Peter Karmann mit den Solisten Jakob Toews, Nele Weinand und Gretha Nau sowie ein einstudierter Tanz der R10b.

Vom Magistrat der Stadt Lich hob Prof. Klaus Doll den Namensgeber der Schule, Dietrich Bonhoeffer, als Vorbild hervor, der seinen eigenen Weg gegangen und mit Mut und Toleranz für seine eigenen Überzeugungen eingestanden ist. Die scheidenden Schulsprecher Hannes Lang und Emily Markus zeigten in ihrem Beitrag einen reflektierten Blick auf die vergangenen Jahre an der Schule. Als Kinder sind sie an die Einrichtung gekommen, im Laufe der vergangenen Jahre gereift und nun steht eine neue Herausforderung bevor.

Blasini und Fördervereinsvorsitzende Dr. Anette Gümbel ehrten die besten Schüler der einzelnen Klassen. Herausragend waren dabei im gymnasialen Bereich Jakob Toews (Notenschnitt 1,1), Mavie Beisheim und Clara Briegel (je 1,2), sowie Natalia Lajtner (1,8) im Hauptschulbereich sowie Kevin Schäfer (1,8) und Maximilian Franz (2,1) bei den Realschülern. Alle geehrten Schüler wurden für ihre Leistungen mit einem Gutschein des Fördervereins belohnt.

Als Vorsitzender des Gesamtelternbeirates rief Prof. Harald Hungenberg den Abgängern zu: »Lasst euch nicht unterkriegen. Probiert Dinge aus, fallt hin, probiert es noch mal oder etwas anderes, aber macht etwas, es muss sich vor allem gut anfühlen.«

Zum Abschluss rief Moderator Ralf Weber die einzelnen Klassen mit ihren Klassenlehrern auf die Bühne. Mit freudiger Musik untermalt überreichten die Klassenlehrer Marina Naab, Lisa Fehrentz, Hannah Dotzauer, Franziska Biedenkopf, Roland Mevissen und Uli Dietl die Abschlusszeugnisse.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos