26. November 2018, 21:33 Uhr

Werben für Zusammenschlüsse

26. November 2018, 21:33 Uhr
Ehrungen mit (v. l.) Fraktionschef Ulrich Krieb, Thomas Stein, Ewald Haubfleisch, Konrad Stelzenbach und Reinhard Peter.

Der CDU-Stadtverband Allendorf/Lumda hat aktuell 28 Mitglieder, würde diese Zahl gerne aufstocken und sucht – wie praktisch überall in Vereinen und Verbänden – Neumitglieder, vor allem Nachwuchs. Inwieweit einzelne Ortsverbände im Lumdatal gemeinsam christdemokratische Politik machen könnten, soll Reinhard Peter, Vorstandsmitglied im CDU Kreisverband Gießen, erkunden.

Ernst-Jürgen Bernbeck vertrat anlässlich der Hauptversammlung des Stadtverbands die Meinung, es sollte geklärt werden, ob jeder Ortsverband weiter sein eigenes Süppchen kochen wolle und wegen Personalmangels auf Dauer seine Existenz gefährde, oder ob ein Zusammenschluss vielleicht der bessere Weg sei.

Vorsitzender Konrad Stelzenbach blickte zurück auf die Hessenwahl. Das Ehrenamt sei nun als Staatsziel in die Hessische Verfassung aufgenommen. Darüber freue er sich. Die Stimmenverluste der CDU könne er sich wie viele andere auch kaum erklären. Hessen gehe es wirtschaftlich gut, keine Neuverschuldung sei nötig gewesen und die innere Sicherheit sei vorbildlich. Nun hoffe man, dass die Koalition mit den Grünen fortgesetzt werde.

Baulandfortschreibung im Blick

Fraktionsvorsitzender Ulrich Krieb beleuchtete die Parlamentsarbeit. Er bedauerte, dass Anträge seiner Fraktion zum Haushalt 2018 zunächst keine Mehrheit fanden, so die Reduzierung der Grundsteuern von 535 auf 435 Hebepunkte und ein geringerer Feuerwehr-Etat. Erst im zweiten Anlauf habe die CDU beide Anträge durchsetzen können. Zwar werde der Kommandowagen für den Brandinspektor angeschafft, doch vertrete man weiterhin die Ansicht, das sei überflüssig. Die CDU setze sich dafür ein, dass der ehemalige Spielplatz Bahnhofstraße bebaut werde. Beharrlich habe man für eine Baulandfortschreibung im neuen Flächennutzungsplan gesorgt.

Die Versammlung wählte die Delegierten für den CDU-Kreisparteitag am 18. Januar. Dort werden Delegierte für die Landesvertreterversammlung zur Europawahl bestimmt. In dieser Reihenfolge wählte man einstimmig Reiner Franz, Alexander Frey, Marcel Schmidt, Ulrich Krieb, Thomas Stein, Gertrud Ludwig, Konrad Stelzenbach und Ernst-Jürgen Bernbeck.

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Konrad Stelzenbach ehrte langjährige Parteimitglieder: Thomas Stein (15 Jahre) und Ewald Haubfleisch (45 Jahre). (Foto: vh)

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • CDU Allendorf
  • Franz Alexander
  • Kreisverbände
  • Lumdatal
  • Ortsverbände
  • Vorstandsmitglieder
  • Allendorf
  • Volker Heller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen