22. April 2018, 23:46 Uhr

Waschbären bereiten Jagdgenossen Sorge

22. April 2018, 23:46 Uhr

Auf der Hauptversammlung der Jagdgenossenschaft Odenhausen berichtete Vorsteher Günter Krug, dass die Schonzeit aufgehoben wurde, um der afrikanischen Schweinepest vorzubeugen. Mit Marcel Kratz und Marcel Bender seien zwei neue Jagdberechtigte hinzugekommen.

92 Stück Schwarzwild wurden erlegt (im Nachbarrevier 80 Wildschweine). Problematisch sei der Waschbär. Er habe am örtlichen Weinberg die gesamte Ernte vernichtet. Krug lobte den Gemeindebauhof betreffs Heckenschnitt und Grabenräumung. Das Reinigen der Durchlässe und Kanäle sollte nachgeholt werden.

Wildschaden an Getreide/Grünland sei in Höhe von 2032 Euro entstanden. Die Jagdpächter Hans-Peter Groß und Walter Burk dankten den Landwirten für eine großzügige Abrechnung. Die Jagdpacht wird für ein neues Jagdkataster, Heckenschnitte, Pflasterarbeiten am Friedhofsvorbauund Wegebau verwendet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Hauptversammlungen
  • Jagdgenossen
  • Jagdgenossenschaften
  • Schweinepest
  • Rabenau
  • Volker Heller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen