15. März 2019, 22:18 Uhr

Wände der Lindener Turnhalle fallen

15. März 2019, 22:18 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Wo früher Handbälle flogen, stürzen nun die Steine der Wände herab. (Foto: con)

Der Abriss geht in die heiße Phase: Am gestrigen Freitag begannen die Bagger, die Wände der Turnhalle der Anne-Frank-Schule in Linden einzureißen. Bis April soll die alte Halle komplett verschwunden sind.

Wie der Landkreis Gießen auf Nachfrage der »Gießener Allgemeinen Zeitung« mitteilte, steht der Entwurf für den Neubau: »Derzeit laufen die Planungen und Abstimmungen der einzelnen Fachplaner. Der Bauantrag ist gestellt. Für den Baubeginn ist Anfang Juni angestrebt.« Die Bauzeit soll rund ein Jahr dauern.

Insgesamt liegen die Investitionen für den Hallenbau (ohne Tribüne) bei 3,7 Millionen Euro, die Stadt Linden beteiligt sich mit 25 Prozent der Kosten, das macht rund 925 000 Euro. Im Gegenzug können die Lindener Vereine die für den Schulsport gedachte Halle nutzen.

Für die Tribüne selbst zahlt die Stadt noch einmal 300 000 Euro. Der Streit über die Frage, wer die Kosten für die neue Tribüne übernimmt, hatte zu einer langen Verzögerungen geführt. Der Landkreis hatte eine Übernahme abgelehnt, da diese zum Beispiel bei der Hungener Dreifelderhalle auch nicht erfolgt sei. Zudem war die Bedeutung einer Tribüne für den reinen Schulsport bezweifelt worden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos