Kreis Gießen

Vortrag in Reiskirchen über oberhessische Straßenkehrer

In den 1850er Jahren erfasste eine Auswanderungswelle große Teile Oberhessens. Doch nicht alle zog es in die USA. Einige Auswanderer, meist junge Männer und Frauen, hofften in Paris der Armut zu entkommen. Sie wussten, dass dort schon Landsleute Arbeit als Straßenkehrer gefunden hatten, und zogen auf gut Glück hinterher.
05. Januar 2018, 22:08 Uhr
Redaktion

In den 1850er Jahren erfasste eine Auswanderungswelle große Teile Oberhessens. Doch nicht alle zog es in die USA. Einige Auswanderer, meist junge Männer und Frauen, hofften in Paris der Armut zu entkommen. Sie wussten, dass dort schon Landsleute Arbeit als Straßenkehrer gefunden hatten, und zogen auf gut Glück hinterher.

»Dass wir vom Leben dieser oberhessischen Familien wissen, verdanken wir vor allem den damaligen Pfarrern der deutschen protestantischen Gemeinde in Paris«, erklärte Pfarrerin Ingrid Volkhardt-Sandori. Sie spricht am Montag, 29. Januar, um 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Reiskirchen unter dem Titel »Die Oberhessischen Straßenkehrer in Paris«.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Vortrag-in-Reiskirchen-ueber-oberhessische-Strassenkehrer;art457,370865

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung