16. April 2018, 21:16 Uhr

Von Barock bis Moderne

16. April 2018, 21:16 Uhr
Hermann Wilhelmi (l.) und sein Sohn Martin in der Christuskirche. (Foto: rge)

Der ausgesuchte Bibelspruch »Die Posaune wird erschallen« aus den Korintherbriefen passte perfekt als Überschrift zum jüngsten Orgel-Plus-Konzert in der Christuskirche von Watzenborn-Steinberg am Freitagabend. Das Blechblasinstrument wurde dabei in seiner ganzen Klangfülle von Martin Wilhelmi intoniert. Sein Vater Hermann Wilhelmi steuerte die variationsreiche Orgelmusik bei. Gemeinsam ergab dies ein nach-österliches Konzert mit einer Breite von Werken aus dem Barock bis hin zu zeitgenössischen modernen Werken. Das Konzert bildete zudem für das ausgezeichnete Willhelmi-Instrumental-Duo den Abschluss ihrer kleinen Konzerttour durch heimische mittelhessische Kirchen.

Johann-Sebastian Bachs »Concerto G-Dur« war mit seinem »Allegro-Grave-Presto« der festliche Einstieg mit reiner Orgel-musik, bevor erstmals Telemanns »Posaunensonate« in Teilen im Duett von Kirchenorgan und Posaune der beiden Wilhelmis erklang. So setzte sich dieser Wechsel im Solo der beiden Instrumente und danach im Zwiegespräch der Harmonien von Posaune und Orgel über den gesamten Konzertverlauf fort. Komponisten wie Ernst Sachse, der Werke auch für Blasorchester im 19. Jahrhundert in Szene setzte, oder seinen Zeitgenossen Léon Boëllmann, Alexandre Guilmant oder Charles Gounod waren zu hören.

Die musikalische Reise der Wilhelmis setzte sich im 20. Jahrhundert mit keinem weniger als dem genialen Leonard Bernstein fort, dessen »Rondo for Lifey« den Klangraum des Kirchenschiffes durch die beiden Instrumente füllte. Frühlingshaft verspielter Notensatz war im Orgel-Solo bei der Choralbearbeitung von Herfried Mencke beim Kirchenlied »Alle Knospen springen auf« zu erleben.

Mencke selbst war, wie die gastgebende Kantorin Yoerang Kim-Bachmann von der evangelischen Kirchengemeinde gleich zu Beginn vorstellte, in der Christuskirche als Zuhörer vor Ort. Mozart mit modernen Anklängen gab es dann in der Bearbeitung von Hermann Wilhelmi selbst an der Orgel mit »Gottes Atem – meta Mozart« oder seiner Jupitersinfonie. Choralbearbeitung im »Bigband-Stil« hörte die Zuhörer im instrumentalen Dialog für Posaune und Orgel beim bekannten »Großer Gott wir loben dich« in der Bearbeitung von Johannes Matthias Michel, dessen Fortsetzung auch noch einmal im Finale den Klangraum füllte. Das sachkundige Publikum dankte den Musikern am Ende mit langanhaltendem Applaus für dieses feine Konzertereignis im Rahmen von Orgel-Plus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blechblasinstrumente
  • Evangelische Kirche
  • Johann Sebastian Bach
  • Kirchenlied
  • Kunst des Barock
  • Kunstwerke
  • Leonard Bernstein
  • Léon Boëllmann
  • Orgel
  • Orgelmusik
  • Posaune
  • Watzenborn-Steinberg
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos