22. Januar 2018, 20:23 Uhr

Von Abba bis Zappa und Zalando

22. Januar 2018, 20:23 Uhr
Avatar_neutral
Von Jens Nachtigall
Die Les Pfügl Singers des Gesangsvereins Jugendmut auf der Bühne des Geilshäuser Bürgerhauses. (Foto: jnr)

»Musik von A bis Z«, von Abba bis Zappa, hat die Faschingsgemeinschaft Geilshausen als Motto der aktuellen Kampagne gewählt. Am Wochenende, an zwei Tagen gleich, starteten die Narren mit den Prunksitzungen in die heiße Phase. Auch dieses Jahr hatte der Elferrat – gemeinsam mit dem Prinzenpaar Johanna I. (Hausner) und Adrian I. (Kaus) sowie den Pagen Konrad Fritsch und Lena Scholz – für ein tolles Programm gesorgt. Die Tanzgarde der Mous-Girls heizte den Karnevalisten sogleich ordentlich ein. Zuvor bereits hatten die Mini-Mini-Mous-Girls eine Super-show hingelegt. Trainiert werden die Tänzerinnen von Lena Scholz und Jenna Werther.

Jürgen Muth ging als »Pensionär« in die Bütt und sorgte für beste Stimmung. Immerhin seit 24 Jahren ist er aktiv, ein echtes närrisches Urgestein. Es folgten die Les Pfügl Singers des Gesangsverein Jugendmut unter Leitung von Elke Weber und Michael Pflügl. Gewandet in farbenfrohe Kostüme aus den 70ern, brachten sie den Saal in Wallung. Auch seit 24 Jahren beim Fasching dabei sind die »Drei Schwätzer« alias Georg Meurer, Siegfried Henkel und Manfred Wissner. Mit ihrem Beitrag »Alfred, zwää Kurze, zwää Schoppe!« strapazierten sie die Lachmuskeln, lieferten sich mit Geilshäuser und Westerwälder Dialekt ein Duell der humoristischen Art. Auch die Mini-Mous-Girls, trainiert von Sarah Wagner, zeigten ihr ganzes Können – und bewiesen, dass die Zukunft der Garden gesichert ist. Auch die Mous-Tanz-Girls brillierten mit einem Showtanz, passend zum Motto. Einstudiert wurde der Tanz von Vivian Rabenstein, Felicitas Leopold und Svenja Wolfram. Weiter ging es mit den Mous Köpp unter Leitung von Heiko Hoffmann. Mit stimmungsvollen Liedern verbreiteten sie eine tolle Stimmung. »Irgendwie tief in mir, Zalando!« gehörte zum Repertoire von Otsche & Friends (Thorsten Olschinski, Markus Maus und Fabienne Konrad). Ihr Leid mit der Führerscheinprüfung klagten Tim Schöneberg und Svenja Wolfram und sorgten auch diesmal für wahre Lachsalven.

Befreundete Vereine aus Atzenhain, Beltershain, Bernsfeld, Flensungen, Londorf, Merlau und Nieder-Ohmen machten den Geilshäuser Narren ihre Aufwartung und dankten mit Gardetänzen für die Einladung.

Zum Finale wirbelte das Geilshäuser Schnitzelballett, angeleitet von Theresa Fritsch, Anna Lena Muth und Steffi Hillgärtner, über die Bühne. Ihr Showtanz war der gelungene Abschluss einer gelungenen Sitzung.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos