04. Juni 2018, 22:13 Uhr

Vom neuen Gummibärchen

04. Juni 2018, 22:13 Uhr
Die Aufführungen der Gesamtschüler kommen beim Publikum gut an. (Foto: con)

Vom Umgang mit Vorurteilen und anderen zwischenmenschlichen Problemen: Davon handelte der letzte Theaterabend der Theater-AG der Friedrich-Magnus-Gesamtschule in Laubach. Die Schüler haben in den vergangenen Wochen keine Mühe gescheut und gleich fünf kurze Stücke eingeprobt, die sie am Dienstagabend vorstellten. Dabei stand alles ganz unter dem Zeichen »Ich und die anderen«.

Wie es so in einem Lehrerzimmer zugeht und dass die Lehrer ihren Schülern in Sachen Lästern in nichts nachstehen, davon erzählte gleich zum Auftakt des Theaterabends das Stück »Schein und Sein«. Auch Bei den folgenden Stücken »Wenn ihr wüsstet...« und »In der Einkaufstraße« drehte sich alles um die Begegnungen zwischen Menschen.

Spiegel vorgehalten

Dabei zeigten sich die jungen Schauspieler durchaus experimentierfreudig. So etwa im Stück »Licht an, der Vorhang klemmt«, in dem sie bewusst mit dem Durchbrechen der vierten Wand spielten: Die Schauspieler auf der Bühne spielten die Besucher einer Theateraufführung, und die Besucher im Zuschauerraum waren das Stück. Das versprach den Zuschauern auf der Bühne vor allem eins: Langeweile. »Die sitzen ja einfach nur herum«, beschwerte sich schon nach Kurzem einer von ihnen. »Ach, das sind doch eben nur Amateure«, kommentiert ein Zweiter. Und schon war er da: Ein witziger Dialog, der sowohl den Zuschauern vor der Bühne als auch auf der Bühne sichtlich Spaß machte und auch ein ganz klein wenig den Spiegel vorhielt: Etwa wenn die Theaterkritikerin bereits nach 17 Minuten das Stück verlässt: »Länger muss ich mir das nicht anschauen – ich habe ja jetzt schon eine Meinung«.

Den Abschluss des Theaterabends machte dann ein Stück, dass die Schüler nicht selbst verfasst hatten: »Wie das rote Gummibärchen in die Tüte kam« von Christina Weidl erzählt von Vorurteilen und deren Überwindung: Endlich ist das rote Gummibärchen erfunden worden, aber das kommt den anderen Gummibären nicht in die Tüte: Schließlich hat das »Neue« eine andere Farbe und riecht auch anders. Und überhaupt, die Packung ist doch auch so schon fast voll. Weil der Neue nett ist, können die anderen ihre Vorurteile schließlich überwinden. Zum Abschluss flogen unter dem Applaus der Besucher Gummibärchen ins Publikum.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gummibärchen
  • Theaterabende
  • Laubach
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen