Kreis Gießen

Volles Haus für eine »alte Dame«

170 Jahre und (k)ein bisschen eingerostet: Das ist die Orgel in der Steinbacher Kirche – ein wahrhaft historisches Stück Kirchenmusik. Doch mittlerweile merkt man dem alten Musikinstrument seine 17 Jahrzehnte währende Spieldauer an: Eine Sanierung steht an, aber die wird nicht günstig. So machten sich Kirchenvorstand und die Chöre in Steinbach Gedanken, wie man genügend Spenden für die Sanierung einspielen könnte. Herausgekommen ist ein großes Benefizkonzert am Samstag.
28. Oktober 2018, 17:48 Uhr
Constantin Hoppe

170 Jahre und (k)ein bisschen eingerostet: Das ist die Orgel in der Steinbacher Kirche – ein wahrhaft historisches Stück Kirchenmusik. Doch mittlerweile merkt man dem alten Musikinstrument seine 17 Jahrzehnte währende Spieldauer an: Eine Sanierung steht an, aber die wird nicht günstig. So machten sich Kirchenvorstand und die Chöre in Steinbach Gedanken, wie man genügend Spenden für die Sanierung einspielen könnte. Herausgekommen ist ein großes Benefizkonzert am Samstag.

Stehender Beifall für Projektchor

Gleich fünf Chöre traten – begleitet vom Orgelspiel von Yoerang Kim-Bachmann (Pohlheim) – in dem sehr gut besuchten Gotteshaus auf. Der Männerchor der Eintracht Steinbach unter Leitung von Axel Pfeiffer, der evangelische Frauenchor und der Chor »Gospel & more« unter Leitung von Sabine Schneider-Platt sowie der Kinderchor der »Steinbacher Spatzen« unter Leitung von Renate Schygulla sorgten für ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Als kleines i-Tüpfelchen hatte sich auch ein Projektchor gebildet, der unter Leitung von Sabine Schneider-Platt einen großen musikalischen Block zum Konzert beisteuerte. Schneider-Platt übernahm zudem die Gesamtleitung des musikalischen Abends.

»Was man aus dieser alten Dame noch alles herausholen kann, ist fantastisch – und ich meine damit nicht unsere Organistin Yoerang Kim-Bachmann«, sagte Kirchenvorstandsvorsitzende Sonja Kühlmann augenzwinkernd zur Begrüßung der zahlreiche Besucher. Es folgten 90 Minuten voller Chorgesang, von Kirchenliedern bis hin zu Schlagern und Pop. Immer voll Leidenschaft und mit viel Gefühl. »Einen ganzen Koffer voller Ideen«, hatte Sabine Schneider-Platt vor dem Konzert für den Projektchor versprochen – jetzt wurde es Zeit, dieses Versprechen einzulösen: Mit den Liedern »Ubi Caritas« von Audrey Snyder, dem »Jesus bleibet meine Freude« von Johann Sebastian Bach und »Hallejuja, sing a song« von Kobi Osrat und Peter Schnur stellte der Projektchor gleichzeitig Abschluss und Höhepunkt des Chorabends dar. Und zum Dank für das eindrucksvolle musikalische Erlebnis gab es stehenden Beifall für die Musiker – gefolgt von einer Zugabe des Projektchores.

Aber nicht nur der Geburtstag der Orgel wurde gefeiert, auch die Steinbacher Kirche feierte ihren 170. Geburtstag. »Dass diese Kirche 170 Jahre hier steht, hat nur einen einzigen Grund: Gott zu loben«, sagte Pfarrerin Heike Düver. »Und dass sich hier so viele Leute einfinden, um die Sanierung der Orgel zu unterstützen, ist auch schon eine Form des Gotteslobes«.

Der Reinerlös des Konzerts soll komplett zur Sanierung der Orgel aufgewendet werden. Und es blieb nicht nur bei den Einnahmen des Konzerts, am Samstag wurden auch zwei Spenden zu Gunsten der Orgel übergeben: Nach 102 Jahren wird sich im nächsten Monat die evangelische Frauenhilfe in Steinbach auflösen – die letzten 2000 Euro auf dem Vereinskonto werden in die Sanierung der Orgel fließen. Und auch wenn der Gesangverein Germania sich nicht an diesem Konzert beteiligen konnte, sammelte der Verein doch kräftig Spenden, damit man sie an diesem besonderen Abend übergeben konnte: Stolze 1000 Euro sind dabei herausgekommen. Nach dem Konzert kamen Zuhörer und Mitwirkende bei Speisen und Getränken im benachbarten Gemeindehaus zusammen.

Wie viel die Sanierung der Kirchenorgel kosten wird, steht noch nicht fest: Im Laufe des nächsten Jahres soll sich ein Orgelsachverständiger das Instrument anschauen und einen ersten Kostenvoranschlag erstellen. Doch die bisher eingespielten Mittel werden sicherlich nicht ausreichen. Auch wann die Sanierung erfolgen wird, steht noch nicht fest. »Vermutlich nicht in den nächsten drei Jahren«, hatte Wolfhard Düver bei einem früheren Termin prognostiziert. Er hatte auch die Idee zu dem Benefizkonzert. So darf mabn sich vermutlich auf weitere fantasievolle Benefizveranstaltungen in Steinbach freuen – zu Gunsten der »alten Dame«..

Spenden nimmt die evangelische Kirchengemeinde unter dem Stichwort »Orgel Steinbach« auf dem Konto 105434 bei der Volksbank Mittelhessen an. Auf Wunsch werden auch Spendenquittungen ausgestellt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Volles-Haus-fuer-eine-alte-Dame;art457,506265

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung