25. Juni 2017, 20:06 Uhr

Vieles auf den Weg gebracht

25. Juni 2017, 20:06 Uhr

Zu einer zweitägigen Klausurtagung traf sich die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen kürzlich im Seminarhotel Jakobsberg in Grünberg. Fraktionsvorsitzender Christian Zuckermann blickte auf das erste Jahr in der bestehenden Kreis-Koalition und das Zusammenwirken der einzelnen Koalitionspartner zurück: »Wir haben nicht nur einen Doppelhaushalt verabschiedet, der mittlerweile vollständig genehmigt ist, sondern auch die KIP-Projekte im Umfang von 25 Millionen Euro auf den Weg gebracht«. Exemplarisch dafür nannte er u. a. die energetische Sanierung der KVHS, des Hauses 7 an der Hungener Gesamtschule und der Adolf-Reichwein-Schule in Pohlheim.

Wildtier-Auffangstation im Gespräch

Die Zusammenarbeit mit den Koalitionspartnern zeichne sich durch Zuverlässigkeit und an der Sache orientierte Politik aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Fraktion. Besonders bei den Koalitionsanträgen zu den Themen »Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit« und dem Beitritt zur AG Nahmobilität des Landes seien die Impulse aus der Grünen-Fraktion maßgebend gewesen.

Bei der Nachwahl von Mitgliedern des Fraktionsvorstandes wurden Susanne Gerschlauer (Staufenberg) und Katrin Schleenbecker (Heuchelheim) einstimmig gewählt. Mit Gerda Weigel-Greilich und Christian Zuckermann (beide Gießen) ist der Vorstand nun komplett. In Kleingruppen setzten sich die einzelnen Fachpolitiker sodann mit dem Koalitionsvertrag auseinander und erarbeiteten und formulierten Ziele für das nächste Jahr. »Besonders bei unseren Kernthemen Natur und Umweltschutz wollen wir Akzente setzen«, berichtete Katrin Schleenbecker. So wolle man eine Diskussionsrunde zu einer Wildtier-Auffangstation initiieren. Verstärkt wolle man sich auch für den Klimaschutz einsetzen und den Masterplan des Landkreises sowie die Klimaschutzmanager nach Kräften unterstützen.

Susanne Gerschlauer ergänzte, man wolle zudem, dass die Schulen gut ausgestattet werden. Das betreffe einerseits die Abstimmung mit den Schulgemeinden, wenn z. B. pädagogische Konzepte besondere Bauweisen erforderten. Andererseits wolle man »weg von den zubetonierten Schulhöfen hin zu Schulhöfen mit Aufenthaltsqualität und naturnaher Bepflanzung«.

Zum Abschluss der Klausurtagung überzeugten sich die Grünen vom Fortschritt der Bauarbeiten an an der Theo-Koch-Schule. »Die Neubauten werden das Angebot der Schule deutlich attraktiver machen,« erläuterte Schuldezernentin Christiane Schmahl.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adolf-Reichwein-Schule
  • Bündnis 90/ Die Grünen
  • Gerda Weigel-Greilich
  • Gesamtschulen
  • Grünen-Fraktion
  • Klausurtagungen
  • Schulhöfe
  • Seminarhotels
  • Gießen
  • Grünberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen