25. April 2019, 22:15 Uhr

Victorias 140. Geburtstag

25. April 2019, 22:15 Uhr
Die Frauen und Männer beim 100. Victoria-Stiftungsfest im Jahr 1979. (Repro: rge)

Pohlheim (rge). »Die Victoria wird 140« – spätestens bei diesem Satz ist klar, dass es sich nicht um eine Frau handeln kann, auch wenn der Vereinsname diese Assozitation durchaus zunächst wecken kann. Die Garbenteicher wissen aber: Hinter dem Namen Victoria verbirgt sich ein seit 140 Jahren erfolgreicher Gesangverein. Der Geburtstag wird nun mit zwei Festtagen gefeiert.

Am 16. Juli 1879 war die Geburtsstunde des Männerchores Victoria. Damals hatten die Sänger rund um Vorsitzenden Heinrich Lang noch nicht daran gedacht, dass in ihren Reihen auch einmal Frauen stehen würden. Ziel vor 140 Jahren war, in der Männergesellschaft unter der Losung »Einig im Lied, treu im Gemüt’« neben der Pflege des Gesangs auch dem »tristen Alltag« zu entfliehen. Gesangsfeste wurden gefeiert und die erste Fahne geweiht. Der Spruch »Lieblicher Gesang, wonnig ist der Klang, du sollst uns erfreuen unser Leben lang unserem Verein in Freud und Leid voran« ist Beispiel dieses heute fremd anmutenden Zeitgeistes.

Flügel für 2400 Reichsmark

1914 die erste Zäsur: Erst nach fünf Jahren und dem Verlust von neun Sängern auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs wird wieder gesungen. Es ging wieder aufwärts, viele junge Leute kamen zu den Proben, ein Flügel wurde angeschafft. Die Vereinsgemeinschaft brachte stolze 2400 Reichsmark auf, damals ein kleines Vermögen. Karl Sommer kam aus Watzenborn-Steinberg als Dirigent ins benachbarte Garbenteich zur Victoria. 1935 wurde das Vereinslokal »Zum Grünen Baum« bei Maids umgebaut. Dort fühlt man sich bis heute Zuhause. 1939 wurde das 60-Jährige gefeiert. Kurz darauf wurden 28 Sänger zur Wehrmacht eingezogen, das Vereinsleben brach zusammen. 29 Sänger fielen im Krieg.

Konzertreise nach Malta

Es dauerte bis Februar 1946, bis die US-Militärregierung die Erlaubnis zu Chorproben gab. 38 Sänger fanden sich dazu ein. Wirtschaftlicher Not begegnete man in Garbenteich mit Kultur in Konzerten und Theaterabenden. Endlich konnte wieder gesungen und gefeiert werden. Höhepunkte folgten in den Jahren des »Wirtschaftswunders«, so 1959 mit dem neuen Chorleiter Philipp Schneider (Steinbach) mit Rundfunkkonzerten unter dem Titel »Hessiche Chöre singen«.

Eine neue Epoche, in denen Frauen eine immer stärkere Rolle spielten, läutete die Gründung eines Gemischten Victoria-Chores 1965 ein. Auslandsfahrten mit dem Verein waren damals ebenfalls noch etwas besonders, so war die Fahrt 1973 in die österreichische Partnerstadt Admont in der Steiermark mit 180 Teilnehmern ein großes Erlebnis. 1999 führte eine Konzertreise gar nach Malta.

Nach 31 Jahren ging der Dirigentenstab im Jahr 1981 an Georg Hilfrich über, der mit weiteren schönen Chorerfolgen die Vereinsgeschichte füllte. Chöre aus Europa fanden darauf den Weg zu Konzerten nach Garbenteich. In acht Jahren absolvierte der Chor 160 konzertante Auftritte. Auf den Limburger Chorleiter folgte 1990 Hartmut Serowy. Seit 2012 dirigiert der Kapellmeister des Stadttheaters Gießen, Wolfgang Wels, die Sänger im gemischten Chor und dem 2006 gegründeten »Choract«, der sich moderner Chormusik widmet und bis heute junge Impulse setzt.

Ein weiteres Standbein der Victoria ist die Victoria-Theatergruppe, die erstmals 2009 mit einem Schwank auf der Bühne stand und seitdem alle zwei Jahre den zahlreichen Zuschauern, wie auch am 26./27. Oktober in diesen Jubiläumsjahr 2019, Unterhaltung bietet.

*

An diesem Wochenende heiß es nun: »Chor in Bewegung – 140 Jahre Gesangverein Victoria 1879 Garbenteich«. Schirmherr ist der Garbenteicher und Direktor der Bundeswehrfachschule Naumburg Reinhard Kissel, der dem Gesangverein seit vielen Jahren eng verbunden ist. Am Samstagabend (27. April) ab 19 Uhr werden neben den Jubiläumschören der Victoria, auch die Liederblüte und der Frohsinn aus Garbenteich sowie von der Eintracht Leihgestern »ProChoLi« zu hören sein. Tanz bieten die »Girls go wild« aus Langsdorf, Musik das »Garbenteichquartett«. Moderiert wird der Abend in der Sport- und Kulturhalle Garbenteich von Martin Gärtner.

Am Sonntag, 28. April, ab 10 Uhr wird zum Musikalischen Frühschoppen eingeladen. Dabei spielen die Fernwald-Musikanten auf. Zuvor findet ein ökumenischer Gottesdienst statt. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chöre
  • Erfolge
  • Festtage
  • Garbenteich
  • Geburtstage
  • Gesangsvereine
  • Konzertreisen
  • Stadttheater Gießen
  • Sänger
  • Theaterabende
  • Wehrmacht
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen