23. März 2017, 18:31 Uhr

Über 300 Bibeln in zehn Kapiteln

23. März 2017, 18:31 Uhr
Rudolf Kring im historischen Gewand an der alten Buchpresse. (Foto: dis)

Die Bibel ist das berühmteste Buch der Welt und nach wie vor ein Bestseller. Im Laubacher Rathaus wurde nun im großen Sitzungssaal eine Bibel-Erlebnisausstellung im Beisein von Bürgermeister Peter Klug eröffnet. Die Evangelisch-Freikirchliche-Gemeinde (EFG) Laubach hatte die Wanderausstellung in die Stadt geholt.

Darin kann man die Geschichte der Bibel vom Papyrus bis zur digitalen Bibel in zehn Abteilungen mit über dreihundert wertvollen und originellen Exponaten nachvollziehen. In der ersten Abteilung wird der Frage nachgegangen, wann und von wem dieses Jahrtausende alte Buch geschrieben wurde. Danach geht es ausgehend vom Hieroglyphen-Alphabet um die Entstehung der Schrift. Neben der hebräischen und griechischen Bibel findet man die lateinische Bibel, die Vulgata. Tontafeln, ein Wachstafel-Notizbuch, Pergamentrollen und Papyrusstauden veranschaulichen das antike Schreibmaterial. Archäologen sind der Meinung, dass die Bibel das bestüberlieferte Buch der Antike ist, was sich auch an den Handschriftenfunden in den Höhlen von Qumran nachvollziehen lässt.

In der fünften und sechsten Abteilung wird Christus als die zentrale Person der Bibel und seiner Lehre behandelt. Martin Luther hat mit seiner Übersetzung der Bibel ins Deutsche eine einheitliche deutsche Schriftsprache geschaffen und durch die gleichzeitige Erfindung der Buchdruckerkunst für die Verbreitung gesorgt. Dazu wird in der Ausstellung auch eine funktionsfähige historische Buchpresse gezeigt.

Die Bibel wurde bis heute in über 2300 Sprachen übersetzt. In der zehnten und letzten Abteilung wird sich mit der Anwendung der Bibel in der heutigen Zeit beschäftigt. Nachdem am Mittwoch Rudolf Kring als ehemaliger Bio-Landwirt und Buchautor über das Thema »Die Bibel – Bestseller Gottes« referierte, folgte am Donnerstagabend Dr. Carsten Ziegert von der Freien Theologischen Hochschule Gießen mit einem Vortrag zum Thema »Die Bibel – Luthers Übersetzung zwischen Tradition und Innovation«. Heute Abend wird Richard Steinbring über »Die Bibel – Lebendige Worte, eine Bibelübersetzung entsteht« spechen und am morgigen Samstag wird über das Thema »Die Bibel – Einfluss auf Martin Luthers Leben« Dr. Berthold Schwarz von der Freien Theologischen Hochschule Gießen sprechen. Beginn jeweils um 19.30 Uhr. Die Ausstellung ist bis zum Samstag, 25. März, von 9 bis 19 Uhr zugänglich. Ein Abschlussgottesdienst findet dort am Sonntag um 10.30 Uhr statt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bestseller
  • Bibel
  • Exponate
  • Jesus Christus
  • Kapitel
  • Martin Luther
  • Peter Klug
  • Laubach
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.