20. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Therapie von Schilddrüsenerkrankungen

20. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Im Bürgerhaus Reiskirchen sprach nun Dr. Claudia Kunold, Oberärztin der Klinik für Endokrine Chirurgie der Asklepios-Klinik Lich, über die Erkrankungen der Schilddrüse sowie die erforderliche Diagnostik und Therapiemöglichkeiten. »Jeder Vierte in Deutschland leidet an einer Funktionsstörung der Schilddrüse, das heißt 20 Millionen Bundesbürger sind davon betroffen«, sagte sie. Das Beschwerdebild sei vielfältig, der Krankheitsverlauf oft schleichend. Häufig werde ein Schilddrüsenproblem nicht auf den ersten Blick erkannt. Kunold erläuterte die verschiedenen Erkrankungen der Schilddrüse, vom Jodmangelkropf bis zu den bösartigen Erkrankungsformen. »Nur unter Berücksichtigung aller Untersuchungsergebnisse können wir die richtige Diagnose stellen und eine für den Patienten passende individuelle Therapie einleiten«, erläuterte die Schilddrüsenspezialistin.

Im Anschluss ging sie ausführlich auf die operativen Therapieverfahren ein. Sie beleuchtete in diesem Zusammenhang kritisch auch neue minimal-invasive »Schlüsselloch«-Techniken. Die Operationen seien dennoch, auch im höheren Lebensalter, risikoarm durchführbar. (Foto: pm)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Asklepios Klinik Lich
  • Chirurgie
  • Diagnostik
  • Erkrankungen und Leiden der Schilddrüse
  • Individualismus
  • Krankheitsverlauf
  • Oberärzte
  • Patienten
  • Technologie
  • Therapiemöglichkeiten
  • Reiskirchen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos