Kreis Gießen

»Tag der Archive« lädt zum Nachdenken und Stöbern ein

Der »Tag der Archive« am Sonntag, 4. März, wird in diesem Jahr im Landkreis Gießen zentral in Hungen begangen. Die Betreuer der Kommunalarchive im Landkreis und die Leiterin des Kreisarchivs laden alle Interessierten nach Hofgut Grass ein, wo ab 11 Uhr eine unterhaltsame Lesung mit Schauspielern des Gießener Stadttheaters stattfindet. »Im Dickicht der Obrigkeit: Der Mensch im Kampf ums Heimatrecht« heißt das Programm, das auch auf Unterlagen der heimischen Archive fußt. Landrätin Anita Schneider wird die Gäste begrüßen und ins Thema einführen.
26. Februar 2018, 20:41 Uhr
Redaktion

Der »Tag der Archive« am Sonntag, 4. März, wird in diesem Jahr im Landkreis Gießen zentral in Hungen begangen. Die Betreuer der Kommunalarchive im Landkreis und die Leiterin des Kreisarchivs laden alle Interessierten nach Hofgut Grass ein, wo ab 11 Uhr eine unterhaltsame Lesung mit Schauspielern des Gießener Stadttheaters stattfindet. »Im Dickicht der Obrigkeit: Der Mensch im Kampf ums Heimatrecht« heißt das Programm, das auch auf Unterlagen der heimischen Archive fußt. Landrätin Anita Schneider wird die Gäste begrüßen und ins Thema einführen.

Nach der Lesung mit den Schauspielern Mirjam Sommer und Sebastian Songin werden ab 12 Uhr Archivalien ausgestellt. Sabine Raßner, Leiterin des Kreisarchivs, erklärt, dass die Archivbetreuer Unterlagen zusammengetragen haben, die zum Thema passen. Das Stöbern werde interessante Einblicke in die regionale Geschichte liefern. Die Veranstaltung endet gegen 16 Uhr.

Archivar zieht Bilanz

Um 14 Uhr wird der Hungener Stadtarchivar Erhard Eller durch das Archiv der Stadt Hungen führen, das ebenfalls im Komplex auf Hofgut Grass untergebracht ist. Eller hat dieser Tage den Bericht über die Arbeit des Stadtarchivs vorgestellt. Das Archiv, das mittwochs von 15 bis 19 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet ist, verzeichnete im vergangen Jahr rund 70 Benutzer und etwa 40 Besucher. Daneben gab es drei Führungen. Unter den Benutzern befanden sich auch Gäste aus Australien und den USA. Weiter wurden über 300 Anfragen, auch aus dem Ausland, beantwortet. Ein wesentlicher Teil der Anfragen bezog sich auf genealogische Fragen. Darüber hinaus gab es Anfragen zu Bausachen.

Dem Archiv wurden weiter Nachlässe übergeben. Darunter befand sich die Handbibliothek sowie die Schallplattensammlung des Schriftstellers Walter E. Richartz, der von etwa 1974 bis 1980 im Hungener Schloss lebte sowie Bilder des Nonnenröther Heimatforschers und Malers Ernst Butteron. Das Hungener Stadtarchiv verwahrt rund 40 000 Urkunden, Amtsbücher, Akten und Pläne aus allen Stadtteilen. Die Bestände reichen bis in das 14. Jahrhundert zurück. Eine Recherche in den Beständen ist auch im Internet unter folgender Adresse möglich: www.kreisarchiv-giessen.findbuch.net.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Tag-der-Archive-laedt-zum-Nachdenken-und-Stoebern-ein;art457,395980

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung