Kreis Gießen

Südtirol zu Gast in Inheiden

Hungen (pm). »Südtiroler Weine und Spezialitäten aus der Südtiroler Bergküche« – darum ging es dieser Tage bei den Landfrauen Inheiden im Vereinsraum der Mehrzweckhalle. Nach einer kurzen Begrüßung von Vorstandsmitglied Simone Müll informierte Weinfachfrau Ulrike Schäfer die etwa 30 Frauen über die Besonderheiten der Region. In der Küche waren die Landfrauen mit ihr schon vorher aktiv. Dort wurden Knödel »gedreht«, Butter geschmolzen. Zunächst gab es als Aperitif »Melinzuli«. Dann kam das Südtiroler Knödel-Tries auf den Tisch: Käse-, Speck- und Spinatknödel, garniert mit Parmesankäse und geschmolzener Butter. Dazu passend der Kalterer See Classico. Der nächste Wein war ein Chardonnay. Alsbald kamen die Platten mit Südtiroler Schinken, italienischer Salami und »Vinschgerl« (südtiroler Brötchen) auf den Tisch. Das typische Schüttelbrot fehlte auch nicht. Dazu gab es einen kräftigen Lagrein. Zur »Neutralisation« gab es einen trockenen Gewürztraminer. Zum Schluss gab es selbst gemachte Leberpastete zu den Vinschgerln und einen lieblichen Goldmuskateller aus Kaltern als wunderbare Ergänzung.
10. Dezember 2016, 12:00 Uhr
PM
Hungen (pm). »Südtiroler Weine und Spezialitäten aus der Südtiroler Bergküche« – darum ging es dieser Tage bei den Landfrauen Inheiden im Vereinsraum der Mehrzweckhalle. Nach einer kurzen Begrüßung von Vorstandsmitglied Simone Müll informierte Weinfachfrau Ulrike Schäfer die etwa 30 Frauen über die Besonderheiten der Region. In der Küche waren die Landfrauen mit ihr schon vorher aktiv. Dort wurden Knödel »gedreht«, Butter geschmolzen. Zunächst gab es als Aperitif »Melinzuli«. Dann kam das Südtiroler Knödel-Tries auf den Tisch: Käse-, Speck- und Spinatknödel, garniert mit Parmesankäse und geschmolzener Butter. Dazu passend der Kalterer See Classico. Der nächste Wein war ein Chardonnay. Alsbald kamen die Platten mit Südtiroler Schinken, italienischer Salami und »Vinschgerl« (südtiroler Brötchen) auf den Tisch. Das typische Schüttelbrot fehlte auch nicht. Dazu gab es einen kräftigen Lagrein. Zur »Neutralisation« gab es einen trockenen Gewürztraminer. Zum Schluss gab es selbst gemachte Leberpastete zu den Vinschgerln und einen lieblichen Goldmuskateller aus Kaltern als wunderbare Ergänzung.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Suedtirol-zu-Gast-in-Inheiden;art457,138074

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung