10. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Südtirol zu Gast in Inheiden

Hungen (pm). »Südtiroler Weine und Spezialitäten aus der Südtiroler Bergküche« – darum ging es dieser Tage bei den Landfrauen Inheiden im Vereinsraum der Mehrzweckhalle. Nach einer kurzen Begrüßung von Vorstandsmitglied Simone Müll informierte Weinfachfrau Ulrike Schäfer die etwa 30 Frauen über die Besonderheiten der Region. In der Küche waren die Landfrauen mit ihr schon vorher aktiv. Dort wurden Knödel »gedreht«, Butter geschmolzen. Zunächst gab es als Aperitif »Melinzuli«. Dann kam das Südtiroler Knödel-Tries auf den Tisch: Käse-, Speck- und Spinatknödel, garniert mit Parmesankäse und geschmolzener Butter. Dazu passend der Kalterer See Classico. Der nächste Wein war ein Chardonnay. Alsbald kamen die Platten mit Südtiroler Schinken, italienischer Salami und »Vinschgerl« (südtiroler Brötchen) auf den Tisch. Das typische Schüttelbrot fehlte auch nicht. Dazu gab es einen kräftigen Lagrein. Zur »Neutralisation« gab es einen trockenen Gewürztraminer. Zum Schluss gab es selbst gemachte Leberpastete zu den Vinschgerln und einen lieblichen Goldmuskateller aus Kaltern als wunderbare Ergänzung.
10. Dezember 2016, 12:00 Uhr
PM
Hungen (pm). »Südtiroler Weine und Spezialitäten aus der Südtiroler Bergküche« – darum ging es dieser Tage bei den Landfrauen Inheiden im Vereinsraum der Mehrzweckhalle. Nach einer kurzen Begrüßung von Vorstandsmitglied Simone Müll informierte Weinfachfrau Ulrike Schäfer die etwa 30 Frauen über die Besonderheiten der Region. In der Küche waren die Landfrauen mit ihr schon vorher aktiv. Dort wurden Knödel »gedreht«, Butter geschmolzen. Zunächst gab es als Aperitif »Melinzuli«. Dann kam das Südtiroler Knödel-Tries auf den Tisch: Käse-, Speck- und Spinatknödel, garniert mit Parmesankäse und geschmolzener Butter. Dazu passend der Kalterer See Classico. Der nächste Wein war ein Chardonnay. Alsbald kamen die Platten mit Südtiroler Schinken, italienischer Salami und »Vinschgerl« (südtiroler Brötchen) auf den Tisch. Das typische Schüttelbrot fehlte auch nicht. Dazu gab es einen kräftigen Lagrein. Zur »Neutralisation« gab es einen trockenen Gewürztraminer. Zum Schluss gab es selbst gemachte Leberpastete zu den Vinschgerln und einen lieblichen Goldmuskateller aus Kaltern als wunderbare Ergänzung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abfall
  • Brötchen
  • Butter
  • Chardonnay
  • Garnieren
  • Knödel
  • Käse
  • Mehrzweckhallen
  • Salami
  • Schinken
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.