10. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Stadtwald in den schwarzen Zahlen

Grünberg (vh). Der Waldwirtschaftsplan 2017 für den rund 800 Hektar großen Stadtwald Grünberg sieht einen Überschuss von 25 867 Euro vor. Revierförster Axel Bühler und Heinz-Jürgen Schmoll als Vertreter des Forstamts Wettenberg erläuterten das Zahlenwerk dem Bau-, Landwirtschafts-, Umwelt- und Verkehrsausschuss. Mit 5675 Erntefestmetern liegt der geplante Holzeinschlag über dem empfohlenen Wert der Forsteinrichtung (4184).
10. Dezember 2016, 12:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Volker Heller

Bühler erklärte, das seien nachgeholte Holzmengen von zwei Jahren mit deutlich weniger Einschlag in der jüngeren Vergangenheit. 329 000 Euro soll der Holzverkauf einbringen, wobei für das starke Buchenholz ein guter Preis erzielt werden kann, das Industrieholz dagegen schlechter bezahlt wird. Der Durchschnittspreis für den Festmeter beträgt 64,58 Euro. Insgesamt werden die Erträge mit 378 233 Euro kalkuliert.
Die Aufteilung im Holzeinschlag beträgt für die Buche 3100 Festmeter, die Fichte 1940 Festmeter und die Kiefer 498 Festmeter. 56 Prozent der Holzernte erfolgt maschinell mit dem Harvester, 44 Prozent erledigen die Waldarbeiter mit der Motorsäge. Die Höhe der Aufwändungen beträgt 352 000 Euro, wichtige Posten sind der Arbeitslohn mit 120 000 Euro, die Unternehmerleistung mit 127 800 Euro und die Beförsterungskosten mit 42 600 Euro.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos