12. April 2019, 22:33 Uhr

Stadt zahlt weniger als 500 000 Euro

12. April 2019, 22:33 Uhr
Avatar_neutral
Von Constantin Hoppe
Ortstermin am Viadukt: Zahlreiche Bürger wollen sich über den Sachstand informieren.

Die Arbeiten am Bahnviadukt zwischen dem Gewerbegebiet Großen-Linden und Forst sind mittlerweile abgeschlossen – erledigt ist das gesamte Projekt noch nicht. Dies berichtete nun Bürgermeister Jörg König im Rahmen eines Ortstermins.

Autofahrer und Fußgänger haben es an der Stelle nun deutlich angenehmer, da es einen Gehweg gibt und zwei Autos bequem aneinander vorbeikommen. »Hätte sich die Stadt Linden nicht an den Arbeiten beteiligt, wäre der Viadukt eins zu eins wieder hergerichtet worden«, erklärte der Bürgermeister.

Die Kosten für die gesamte Baumaßnahme beliefen sich auf rund vier Millionen Euro – die Bahn trug dabei die Kosten für die reine Sanierung des Viadukts, die Stadt Linden trug 52 Prozent der Kosten für die gewünschte Erweiterung der Fahrbahn. 1,5 Millionen dieser Summe erhielt die Stadt Linden durch Abschreibungen der Deutschen Bahn zurück – der Rest der Summe wurde zu 65 Prozent durch Hessen Mobil gefördert. Jetzt erhöht sich die Summe noch einmal etwas: Denn derzeit beschäftigt sich ein Sachverständiger mit den noch anstehenden Nachträgen zu den Bauarbeiten. Diese sollen am Montag zur Bauabnahme mit der Bahn weitergeleitet werden. Doch alles in allem werden die Kosten deutlich unter 500 000 Euro für die Stadt bleiben. Neben dem Bahnviadukt wurde die mittlerweile fertiggestellte Buswendeschleife am Bahnhof besichtigt. (Foto: con)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos