07. Oktober 2018, 20:17 Uhr

Spielplätze auf dem Prüfstand

07. Oktober 2018, 20:17 Uhr
Die Mitglieder des Sozialausschusses starten mit der Besichtigung der Pohlheimer Spielplätze in Watzenborn-Steinberg. (Foto: se)

Der Pohlheimer Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport widmete sich am Samstagmorgen den 24 Spielplätzen der Stadt. Bevor am grünen Tisch über Sanierungs- und Verbesserungsbedarf entschieden wird, wollte man sich, wie der Ausschussvorsitzende Lorenz Diehl feststellte, ein Bild vor Ort machen.

»Die Spielplätze sind grundsätzlich alle in Ordnung«, berichtete Diehl im Rahmen einer Ortsbegehung. Die Mitglieder des Ausschusses trafen sich zunächst in Watzenborn-Steinberg zu einer Begehung der Spielplatzes der Stadt, um im Rahmen einer Vorabbesichtigung den Zustand der 24 Pohlheim Spielplätze zu erfahren. Damit wurde dem ersten Teil eines modifizierten Antrages der FDP-Fraktion Rechnung getragen, wonach der Magistrat gebeten wird, ein Sanierungskonzept für alle bestehenden Pohlheimer Spielplätze zu entwickeln.

Vor der eigentlichen Begehung gab Bauhofleiter Martin Becker einen Überblick über die Spielplätze in Pohlheim: Zehn befinden sich in Watzenborn-Steinberg, vier in Holzheim, jeweils drei in Garbenteich und Hausen sowie je zwei in Dorf-Güll und Grüningen.

Außerdem berichtete Becker, dass die Spielplätze zweimal in der Woche angefahren werden, einmal in der Woche werden die Papierkörbe entleert. Dabei wird regelmäßig eine Sichtkontrolle vorgenommen. Im Rhythmus von vier Wochen erfolgt auch eine Funktionskontrolle der Spielgeräte auf den Plätzen.

Den Anfang zur Ermittlung des Ist-Zustandes machten am Samstag neun Spielplätze in Watzenborn-Steinberg. Zuerst wurde die Fläche Zur Aue in Augenschein genommen. Dieser Platz ist bereits barrierefrei und erfüllt damit ein Kriterium. Martin Becker erläuterte den Ausschussmitgliedern die Anlage und erklärte zum Beispiel, warum dort keine Barrieren oder Pfosten stehen. So liegt der Platz, wie Becker anmerkte, nicht unmittelbar an einer Straße, sondern an einem für den Straßenverkehr gesperrten Weg.

Die Ausschussmitglieder besuchten anschließend die Kinderspielplätze in der Leipziger Straße, der Liebigstraße, der Jenaer Straße, der Brucknerstraße, Am Steinacker, in der Aussiger Straße, der Kurt-Schumacher-Straße und in der Herderstraße

Die Spielgeräte am Brunnenplatz wurden ausgespart. Im nächsten Schritt wird der Ausschuss die Spielplätze in den anderen Pohlheimer Stadtteilen besichtigen, ehe ein Soll-Zustand ermittelt wird. »In diesem Standard sollen möglichst die Anzahl der Geräte und Ruhebänke, Größe der Sandkästen sowie maximales Alter und Zustand der Geräte und Ausstattung definiert werden«, heißt es in dem Antrag.

Außerdem soll, wie Reiner Leidich von der CDU-Fraktion feststellte, ein besonderes Augenmerk auf die Barrierefreiheit der Spielplätze gelegt werden. Darüber hinaus könne man auch erkennen, welche Spielplätze stärker frequentiert werden.

Wie es bei Spielplätzen in Hausen, Garbenteich, Grüningen, Dorf-Güll und Holzheim aussieht, wird die kleine Exkursion in diese Stadtteile zeigen, die in den nächsten Wochen vorgenommen werden soll.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Diehl
  • FDP-Fraktion
  • Martin Becker
  • Pohlheim
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen