27. Februar 2018, 21:34 Uhr

Spiel mit Odin und Thor

27. Februar 2018, 21:34 Uhr
Die »Edda« Sänger bei ihrem Konzert in der katholischen Kirche in Krofdorf-Gleiberg.

Wettenberg (mo). Singend, spielend und erzählend gestalteten die »Edda-Sänger« aus Dresden am Samstagabend ihr Konzert in der Kirche St. Dreifaltigkeit in Krofdorf. Das Quartett hat sich den Namen des schwedischen Wassergeistes Strömkarlen gegeben. Pastoralreferentin Judith Borg begrüßte die Gäste. Der Kontakt kam durch persönliche Bekanntschaften zustande.

Seit im 13. Jahrhundert in Island eine umfassende Sammlung von Götter- und Heldenliedern zusammengetragen wurden, ist die Faszination für die später unter dem Namen »Edda« bekannten Verse mit ihrer archaischen und bildgewaltigen Sprache bis heute ungebrochen. Immer wieder sind sie Inspiration für Künstler wie auch für die vier Musiker des Folk-Quartetts aus Dresden. Die uralten Geschichten über Odin, Thor und Co., teils mehrstimmig gesungen und charmant moderiert, wurden durch gekonntes Spiel auf Nyckelharpa, Geige, Gitarre, Flöten, Kontrabass, Bodhrán, Klavier und Drehleier begleitet. Unwiderstehlich zog die Musik des Quartetts seine Zuhörer in den Bann alter Sagen, in die Weiten des europäischen Nordens. Für die Zuhörer ein außergewöhnlicher Ohrenschmaus. (Foto: mo)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Krofdorf
  • Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten
  • Klaus Moos
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos