05. September 2019, 21:47 Uhr

Spannung, Info und reichlich »Action«

05. September 2019, 21:47 Uhr
Familientaugliches Ausflugsziel: Der »Tag der Feuerwehr« in Lich. (Archivfoto: pm)

Hoch her geht es am kommenden Sonntag, 8. September, in der Ringstraße: Um 10.30 Uhr beginnt der »Tag der Feuerwehr« mit vielen spannenden und aufregenden Aktionen. Höhepunkte der Veranstaltung rund ums Feuerwehrgerätehaus sind Übungen im Brandsimultationscontainer, Vorführungen der Rettungshunde vom Rothaarsteig, das Löschen eines Küchenbrandes sowie der Überschlag- und Rettungssimulator der Verkehrswacht. Feuerlöschübungen und Feuerlöschertraining stehen ebenso auf dem Programm wie die Ausstellung histori-scher Feuerwehrfahrzeuge und -geräte.

Wer wissen möchte, wie es um seine Gesundheit steht, kann sich am Stand der Asklepios-Klinik durchchecken lassen. Entenrennen auf dem Weidgraben, Kinderschminken, Rundfahrten im Feuerwehrauto sowie die Hüpfburg mit dem Riesensandkasten werden für die jüngsten Besucher vorbereitet. Dem Sieger des Entenrennens winkt als Preis ein Blick über die Dächer von Lich aus über 20 Metern Höhe von der Plattform der Drehleiter. Technisch Interessierte können Fahrzeuge und Geräte der Kernstadtfeuerwehr aus der Nähe betrachten.

»Für jeden ist etwas dabei«, verspricht Florian Stein, der Erste Vorsitzende des Feuerwehrvereins. Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränke sind ebenfalls im Angebot. Im Rahmen der Veranstaltung »Kunst in Licher Scheunen« werden Stein- und Bronze-Skulpturen des Bildhauers Gerhard Wolf sowie Exponate von Andreas Zimmermann aus dessen Holzbildhauerei und -drechselei im Schulungsraum zu sehen sein.

Von besonderem Interesse dürfte der Einblick in die Arbeit der Rettungskräfte sein. So wird die Rettungshundestaffel die Suche nach vermissten Personen in unwegsamem und unübersichtlichen Gelände sowie die Ortung von Verschütteten bei Unglücken und Naturkatastrophen zeigen. Einsatzkräfte der Licher Feuerwehr werden beweisen, dass sie Feuer nicht fürchten und wissen, wie damit umzugehen ist, um Menschen und Sachen zu retten. Die Präsentationen der Verkehrswacht mit dem Überschlagsimulator wird zeigen, wie es sich anfühlt, kopfüber an den Gurten in einem Auto, das sich überschlagen hat, zu hängen. Im Gurtschlittensimultator kann, wer will, den »Rumms« erleben, wenn er mit einem Auto gegen eine Wand kracht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aktionen
  • Andreas Zimmermann
  • Gerhard Wolf
  • Spannung
  • Lich
  • Karl-Josef Graf
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.