29. Januar 2018, 20:08 Uhr

Senioren tauschen sich aus

29. Januar 2018, 20:08 Uhr
suedhoff_sued
Von Reinhard Südhoff

Die Seniorenbeiräte aus Pohlheim und Langgöns trafen sich jetzt zu einer gemeinsamen Sitzung. Im Bürgerhaus in Lang-Göns wurde unter anderem über aktuelle Projekte und Angebote diskutiert. Die Leitung hatten Hans Ulrich Theiss, Sprecher des Beirates in Langgöns, sowie Karl-Reinhard Philipp, Vorsitzender des Seniorenbeirates Pohlheim. Zuletzt hatten sich die beiden Gremien 2013 ausgetauscht.

In der Seniorenwerkstatt in Langgöns, die seit 2011 besteht, haben sich verschiedene Projekte etabliert – von der Herstellung von Nistkästen bis hin zum Bauen und Aufstellen von Ruhebänken, Fahrradreparaturen für und mit Flüchtlingen oder Näharbeiten in gemütlicher Runde. Es wird in der Werkstatt von der Arbeiterwohlfahrt ein »Demenzkaffee« angeboten, außerdem gibt es ein PC-Café.

Die größeren Projekte in Pohlheim sind in einem Flyer beschrieben. Enthalten sind darin die größeren Projekte wie Seniorenwerkstatt, Internetcafé und Repaircafé. Dieses Projekt findet einmal im Monat in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe statt.

Um das Projekt »Selbst.Ständig! leben in Langgöns« ging es im Bericht von Seniorenberaterin und Projektleiterin Elke Böckler. Ziel sei es, dass ältere Menschen länger zu Hause leben können. Das Projekt wurde in Seniorenvereinen vorgestellt, eine Ehrenamtsbörse dazu ist eingerichtet. Los geht es nun mit Mittagstischangeboten in verschiedenen Ortsteilen.

Thematisiert wurde in der Sitzung die Wohnraumfrage. Bedingt durch die demografische Entwicklung werde sich die Wohnstruktur in ländlichen Gebieten langfristig ändern. Gewünscht wurde von den Senioren, dass Baugenossenschaften oder andere Institutionen bezahlbaren Wohnraum schaffen.

Schließlich ging es noch um den öffentlichen Personennahverkehr. Während in Langgöns ein Anrufsammeltaxi laut Theiss gut angenommen wird, ist die Resonanz in Pohlheim nicht zufriedenstellend, berichtete Philipp.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos