06. Juni 2018, 13:00 Uhr

Brückenabriss

Schulbus darf exklusiv durch Grünberger Felder und Wiesen

Der begonnene Brückenabriss in Seenbrücke ermöglicht den »Bus-Kindern« ein besonderes Fahrerlebnis. Die übrigen Verkehrsteilnehmer – auch andere Busse – müssen Umwege fahren.
06. Juni 2018, 13:00 Uhr
Nur für Busse: Der Wirtschaftsweg von Weickartshain nach Stockhausen darf während der Vollsperrung in Seenbrücke für den Sonderverkehr zu den Schulen in Grünberg genutzt werden. (Foto: tb)

Heimatkunde auf dem Weg zum Unterricht: Für Schüler bringt der am Montag begonnene Abriss der Brücke in Weickartshain-Seenbrücke neue Einblicke in die oberhessische Landschaft. Um wenigstens den Pennälern weite Umwege zu ersparen, wurde ein Sonderverkehr über den asphaltierten Wirtschaftsweg zwischen Weickartshain und Stockhausen eingerichtet. Eine zwar ungewöhnliche, doch nicht einmalige Sache, wie Hessen Mobil auf GAZ-Anfrage versicherte. In einer anderen Kreisgemeinde habe man damit bereits zufriedenstellende Erfahrungen gemacht.

Eine Voraussetzung dafür hat die Stadt Grünberg geschaffen: In Abstimmung mit Hessen Mobil, der Verkehrsgesellschaft Oberhessen (VGO), mit Landwirten und Jagdgenossenschaften hat die Kommune sechs Ausweichbuchten auf dem gemeindeeigenen Weg angelegt. Dies für den Fall, dass es bei den wenigen Fahrten der Busse von und zu den Schulen in Grünberg zu Begegnungen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen kommen sollte. Dass der Wirtschaftsweg nur für diese offen steht, versteht sich von selbst. Für Autofahrer – seit Wochen bereits durch die jetzt abgeschlossenen Arbeiten auf der B 276 »gebeutelt« – bringen die Brückenarbeiten dagegen aufs Neue weite Umwege.

Umleitung bis zum Jahresende

Seenbrücke ist zur Sackgasse geworden, und bleibt es wohl bis zum Ende diesen Jahres. So zumindest sieht es der Bauzeitenplan der Straßenbauverwaltung vor. Abriss und Neubau der Überführung veranschlagt diese mit 500 000 Euro.

Da eine Landesstraße, trägt Wiesbaden die Kosten des Brückenbaus sowie der Erneuerung der Fahrbahnoberfläche von der Einmündung auf die Bundesstraße bis etwa zum Ortseingang (Emdestraße). Auf dem rund 260 Meter langen Abschnitt lässt die Stadt auf eigene Rechnung Wasserleitung und Gehwege erneuern.

Baustellenfahrplan für GI-74 und GI-77

Wie geplant, rückten am Montag die ersten Arbeiter an, begannen bereits mit dem Abbruch des Überbaus der Brücke und dem Abfräsen der maroden Fahrbahndecke. Als nächstes stehen Abriss und schließlich Neubau der Brücke über den Seenbach an.

Die Umleitung des Durchgangsverkehrs erfolgt über Grünberg, Flensungen, die B 276 bis zum Abzweig der L 3166 in Seenbrücke und umgekehrt. Wie die VGO betont, gilt der Sonderverkehr über Felder und Wiesen nur für Schulbusse. Der zu Weickartshain zählende Weiler Seenbrücke werde also während der gesamten Bauzeit auch von Linienbussen nicht angefahren, für die Linien GI-74 und GI-77 gelte ein Baustellenfahrplan.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brückenbau
  • Grünberg
  • Heimat- und Sachkunde
  • Hessen Mobil
  • Jagdgenossenschaften
  • Verkehrsteilnehmer
  • Grünberg
  • Thomas Brückner
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen