02. November 2018, 05:00 Uhr

Naturwunder

Schildkröte schlüpft in Licher Garten aus dem Ei

Der heiße Sommer machte es möglich: In Lich schlüpfte eine Schildkröte in einem Garten aus dem Ei. Das ist für unsere Breiten sehr ungewöhnlich.
02. November 2018, 05:00 Uhr
Die kleine »Milhargo« geht mit Schildkrötenmama »Turtelchen« auf Reisen. (pm)

Ein kleines »Wunder der Natur« erlebte Hans Gerd Herzberger aus Lich in seinem Garten an einem der letzten heißen Tage dieses so schönen Sommers. Schon etliche Jahre leben im Garten vor seinem Haus einige griechische Landschildkröten im Freigehege. Die erste schenkte er vor über 25 Jahren seiner Tochter Alicia, die sie »Turtelchen« nannte. Mittlerweile gab es auch Nachkommen, die aber nur durch Ausbrüten von Eiern in speziellen Terrarien und liebevolles Aufziehen möglich waren.

Jetzt aber traute Vater Herzberger seinen Augen nicht. Als er einen vermeintlichen Kronkorken aus dem kleinen Schildkrötenhaus im Garten entfernen wollte, bemerkte er, dass es sich nicht um einen Korken handelte – sondern um eine winzige Schildkröte.

 

In unseren Breitengraden kaum möglich

Das hatten der erfahrene Schildkrötenhalter und seine Tochter noch nie erlebt und auch nicht für möglich gehalten. In unseren Breiten ist es aufgrund der Temperaturen fast unmöglich, dass aus Schildkröten-Eiern, die von dem Weibchen zum Ausbrüten in den Boden eingegraben werden, Junge schlüpfen.

Denn das Ausbrüten übernimmt die Sonne. Aber in diesem Jahr war das wohl anders. Verantwortlich waren die beständig hohen Temperaturen im Sommer.

Sie machten das kleine Naturwunder möglich, und am 19. September schlüpfte die kaum drei Zentimeter große Schildkröte in freier Natur aus ihrem Ei und grub sich an die Erdoberfläche. Ganz zur Freude von Herzberger und seiner Tochter Alicia, die ihr den Namen »Milhargo« gab, angelehnt an das spanische Wort für »Wunder«.

 

Überwintern im Terrarium

Die Kleine nahm schnell Kontakt zu ihrer Familie auf, war putzmunter, streifte mit den anderen durch den Garten und wurde schnell zum Star der Familie Herzberger und aller Besucher und Freunde, die zum Teil nur kamen, um das kleine Tier zu bestaunen.

Überwintern muss sie aber jetzt in einem schönen, neuen Terrarium, das Alicia Herzberger ihr im Wohnzimmer der Familie eingerichtet hat. Da griechische Landschildkröten nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen unter Schutz stehen, wird für »Milhargo« eine Anmeldung beim RP Gießen abgegeben, damit die Kleine ordentliche Papiere bekommt und die Haltung legal ist.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eier
  • Gärten
  • Regierungspräsidium Gießen
  • Schildkröten
  • Sommer
  • Lich
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos