28. März 2017, 20:11 Uhr

Sängerfamilie in Hochform

28. März 2017, 20:11 Uhr
Avatar_neutral
Von Gerhard Gerbig
Jubiläumskonzert für den Männergesangverein: Der Neue Chor (Foto) unter der Leitung von Markus Schopf zeichnet sich ebenso wie der MGV, der Frauenchor und die Camerata Vocale durch höchste Klang- und Stimmqualität aus. (Foto: gge)

»Das älteste und schönste Organ der Musik ist die menschliche Stimme«: Mit diesem Richard-Wagner-Zitat würdigte der Wetzlarer Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) den Chorgesang und insbesondere den Männergesangverein (MGV) Dutenhofen, der am Wochenende mit einem Akademischen Abend den Anlass seines 140-jährigen Bestehens feierte. Über 250 Besucher waren in das proppenvolle Bürgerhaus von Münchholzhausen gekommen und unterstrichen mit dieser stattlichen Quote den hohen Stellenwert, den der MGV in der Dutenhofener Ortsgemeinschaft einnimmt. Und wie um diese Wertschätzung und den guten Ruf zu bestätigen, liefen die Sängerinnen und Sänger im rund dreistündigen Programmverlauf zur Hochform auf. Das zeigte sich schon gleich beim ersten Auftritt des Traditionschors, der vor allem mit dem mächtigen Hymnus »An die Freude« ein herausragendes Musikerlebnis bescherte.

Vereinshistorie in Bild und Ton

Wohltuend für den Abend und diese akademische Feier war auch der Verzicht auf unzählige Reden, Grußbotschaften und den bei solchen Anlässen oft unverzichtbaren Ehrungsmarathon. Vielmehr ließ der Verein auf einer ganz anderen Schiene seine 140-jährige Geschichte Revue passieren. In fünf Blöcken rollte per Bild und Ton auf einer eigens installierten Leinwand die bewegte Historie eines Gesangvereines ab, dessen Höhen und Tiefen Wandel und Wachstum einer ganzen Gesellschaft widerspiegeln.

Dokumente von Gründungsversammlungen flossen ein, dazu gab es viele Bilder und Filmchen über Feste und Fahrten ins In- und Ausland, Konzertberichte und unzählige Preise und Pokale, die den MGV in die Spitzengruppe des Solmser Sängerbundes hievten und ihm in ganz Mittelhessen eine Sonderstellung einräumen. Dazu erklangen Lieder von eigenen Schallplatten und als Höhepunkt eine Tonbandaufnahme aus 1952. Auch der Rundfunk war auf die Dutenhofener aufmerksam geworden und übertrug diverse Konzerte von ihnen. Dieter Agel war Leser der Vereinsgeschichte. Im MGV gibt es inzwischen mehrere Gesangsgruppierungen. Neben dem Traditionschor sind dies der Neue Chor, der Frauenchor und die Camerata Vocale. Alle zeichnen sich durch höchste Klang- und Stimmqualität aus; sie unterstrichen das mit ihren Auftritten an diesem stimmungsvollen Abend. Auch das ist ein Verdienst des langjährigen Dirigenten Hubert Kleinmichel und des den Jungen Chor leitenden Markus Schopf.

Und auch die eng mit dem MGV kooperierende Harmonie Dutenhofen unter dem Dirigat von Jörg Rainer Becker gab ihre Visitenkarte ab und brillierte vor allem mit Rudolf Deschs »Abendfrieden«. Dem MGV-Motto »Freunde singt mit, lacht mit, macht mit« folgten die zum Verein gehörenden Karnevalisten, die mit einem fetzigen Auftritt der MGV-Garde Jubelstürme im Publikum auslösten. Nicht minder gefielen die Tanzgruppen »Foxies« und »Chilies«.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Anja Henrich und dem Vorsitzenden Reiner Keller. Dieser hatte auch darauf hingewiesen, dass neben dem Jubelverein auch der Frauenchor für sein 70-jähriges Bestehen und der Neue Chor für fünfjähriges Bestehen einen Anlass zum Feiern hätten. Oberbürgermeister Wagner zollte dem Männergesangverein Respekt für dessen vielfältigen Akzente.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos