09. Oktober 2017, 20:03 Uhr

Rumba und Choräle

09. Oktober 2017, 20:03 Uhr
»Brass Praise« bei seinem Konzert in der Christuskirche. (Foto: rge)

Mit Stücken aus dem Barock über Latin bis hin zu bekannten Chorälen aus dem Gesangbuch, allerdings in neuen Arrangements, unterhielten am Freitagabend die Musiker des Ensembles »Brass Praise« über 120 Zuhörer in der Christuskirche Watzenborn-Steinberg. Im Rahmen der »Orgel-plus«-Konzertreihe zeigten die Musiker unter ihrem Leiter Michael Schmidt dabei die ganze Bandbreite ihres Repertoires. »Brass Praise« setzt sich an diesem Abend aus elf Musikern an Trompeten, Hörner, Posaunen, Tuba, Schlagzeug und Pauke von evangelischen Posaunenchören der Region zusammen. Das alles komme aus einer Leidenschaft für Musik mit Anspruch, zum anderen aus der Motivation, gute Musik zur Ehre Gottes zu bieten, sagte Schmidt.

Diese musikalische Leidenschaft machte sich so auch im ersten Teil des Konzerts bemerkbar. Hier wurde neben Klassik mit einem Pachebel-Choral für Blechbläser zum eindrucksvollen Einstieg und im orchestralen »Im Garten Eden« des Zeitgenossen Dieter Kanzleiter, dann als Kontrapunkt das beschwingte kubanische »Rumba del Camino« mit Percussion-Unterstützung von Thorsten Bepperling geboten. Kurze Überleitungen mit Informationen gab es dabei zudem von Robin Schmidt. Eine Andacht steuerte zwischen den beiden Konzertteilen Michael Schmidt bei, der in seinen Worten daran erinnerte, dass jeder Mensch ein Leben bei und mit Gott brauche, wie auch einen irdischen Ort zu seinen Lebzeiten zum ausruhen und Kraft schöpfen.

Dass dann in der Folge des Konzert für die Gegenwart neu in Noten gesetzte Choräle gespielt wurden, passte zur geistlich-musikalischen Mission von »Brass Praise«. Zunächst im Anspiel der Bläser, dann gemeinsam mit den textlich einstimmenden Konzertgästen wurde musiziert. »Wir strecken uns nach dir« und »Ich singe dir mit Herz und Mund« waren Beispiele für gesungene und durch die Frauen und Männer an ihren Instrumenten gespielte Bekenntnisse zu Gott, und im Lied »König Jesu« zu seinem Sohn. Viel Applaus gab es dafür für die Musiker um Schmidt zwischen den Stücken und nach mehr als einer Stunde Konzert ganz besonders zum Finale.

Kantorin Yoerang Kim-Bachmann dankte dem Ensemble und erinnerte an die kommenden kirchenmusikalischen Ereignisse in der Christuskirche. Am Sonntag, 29. Oktober, um 16 Uhr wird der Kinderchor gemeinsam mit dem Kibiwo-Theater die musikalische Geschichte von Martin Luther aufführen und am Reformationstag, Dienstag, 31. Oktober, um 11 Uhr gibt es an gleicher Stelle einen Kantatengottesdienst »Eine feste Burg ist unser Gott« von Johann-Sebastian Bach mit Kirchenchor, Trompeten, Pauke und Orgel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirche
  • Jesus Christus
  • Johann Sebastian Bach
  • Kunst des Barock
  • Leidenschaft
  • Liederbücher und Gesangbücher
  • Martin Luther
  • Motivation
  • Musiker
  • Posaune
  • Posaunenchöre
  • Rumba
  • Schlagzeug
  • Trompete
  • Pohlheim
  • Roger Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen