06. Dezember 2018, 22:23 Uhr

Resturlaub im Ladyhort

06. Dezember 2018, 22:23 Uhr
Avatar_neutral
Von Siglinde Wagner
Theater-Crew auf der Überholspur des Lebens: (hinten, v. l.) Birgit Weber, Evelyn Müller, Sandra Stephan, Cedrik Haupt, Andreas Nachtigall, Stefanie Fast und Florian Seipp sowie (vorn, v. l.) Doreen Haupt, Martina und Hanna Herzberger. (Foto: siw)

In die heiße Phase gehen die Proben der Theatergruppe »spät dran« im Gesangverein Heiterkeit-Sängerkranz: Der Dreiakter »Resturlaub im Ladyhort« von Bernd Spehling verspricht amüsante Stunden und viel Arbeit für die Lachmuskeln. Der Chor-, Theater- und Tanzabend findet am 25. Dezember im Kulturzentrum statt und wird mit Darbietungen des Chors Felicita und des Jugendchors Joyful Noise eröffnet. Andreas Nachtigall, eine feste Institution bei »spät dran«, spielt den Wotan.

Er ist total geschockt, weil ihn seine Frau Sylvia (Stefanie Fast) kurz vor der Goldhochzeit verlassen hat. Sohn Maurice (Cedrik Haupt) weiß sich nicht anders zu helfen, als den Vater in einer freien Seniorenwohnung einzuquartieren. Dort sollte es ihm doch gut ergehen? Zumindest wusste der Vermieter, Herr Schaller (Florian Seipp), die Vorzüge eines selbstbestimmten Lebens im Alter bestens zu verkaufen. Die Hausgemeinschaft wird von drei Damen (Martina Herzberger, Doreen Haupt, Hanna Herzberger) dominiert. Schnell nehmen die Frauen mitsamt ihren recht unterschiedlichen Vorlieben und kuriosen Ideen den neuen Hausgenossen auf. Für Wotan beginnt ein lustiger Rausch auf der Überholspur des Lebens. Doch das gefällt seiner resoluten Ehefrau Sylvia so ganz und gar nicht. Regisseurin Evelyn Müller feilt zwar noch hier und da, ist aber mit dem bisherigen Ergebnis hochzufrieden. Wenn dennoch ein »Hänger« auftritt, helfen die Souffleusen Birgit Weber und Sandra Stephan aus der Klemme.

Achtung: Die Premiere steigt am ersten Weihnachtsfeiertag, 20 Uhr. Aus logistischen Gründen ist die Zweitvorstellung auf Sonntag, 30. Dezember, 14 Uhr, vorverlegt (mit Kuchenbuffet). Karten können unter Tel. 01 57/72 07 65 08 bestellt werden (Ausgabe am Sa., 22. Dezember, 10 bis 13 Uhr im Kulturzentrum). Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt kostet 10 Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen die Hälfte.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos