Kreis Gießen

Projekt zur Orientierung

Wenn in nächster Zeit bunte Bollerwagen in Krofdorf und Launsbach, gezogen von Erzieherinnen oder Kindern der Kitas »Mäusenest«, »Schatzkiste« und Finkenweg auf Wegen und Straßen unterwegs sind, dann sind diese hübschen Modelle in der Bildungsstätte bfw, einem Unternehmen für Bildung von Flüchtlingen in Krofdorf, gebaut wurden. Die Bildungsstätte gilt als zuverlässiger Partner für qualifizierte Arbeitsplätze.
22. Juni 2018, 22:22 Uhr
Klaus Moos
age_spendedBFWankitas716_21
Drei bunte Bollerwagen werden an Wettenberger Kindergärten übergeben. (Foto: mo)

Wenn in nächster Zeit bunte Bollerwagen in Krofdorf und Launsbach, gezogen von Erzieherinnen oder Kindern der Kitas »Mäusenest«, »Schatzkiste« und Finkenweg auf Wegen und Straßen unterwegs sind, dann sind diese hübschen Modelle in der Bildungsstätte bfw, einem Unternehmen für Bildung von Flüchtlingen in Krofdorf, gebaut wurden. Die Bildungsstätte gilt als zuverlässiger Partner für qualifizierte Arbeitsplätze.

Die drei luftbereiften Bollerwagen wurden im Rahmen des von der Agentur für Arbeit Gießen geförderten Lehrgangs »Perspektive für Migranten« (Per Mig) erstellt. Dabei werden den Teilnehmern schrittweise an eine Ausbildung, an eine Beschäftigungsaufnahme oder an eine berufliche Qualifizierung herangeführt.

Ziel ist es, durch das praktische Kennenlernen von Berufen eine Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem zu geben, ausreichende Kenntnisse über Zugangswege, Aufbau und Funktionsweise des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zu vermitteln. Dadurch sollen die Teilnehmer befähigt werden, weitere höherwertige Förderangebote in Anspruch zu nehmen und eine eigenständige Berufswahl treffen zu können.

Während der Maßnahme wird eine ständige Sprachförderung durch eine qualifizierte Sprachdozentin, aufbauend auf dem Sprachniveau A1, mit Arbeitsmarktbezug angeboten. »Wir sind und waren von Anfang an überzeugt, dass die Teinehmer eine Fülle an Kompetenzen mitbringen – diese müssen entdeckt und genutzt werden«, sagte Heike Albrecht, Verantwortliche Bildungsstättenleiterin des bfw, bei der Übergabe an die Leiterinnen der Kindergärten im Beisein von Sandra Bastian vom Kompetenzzentrum Flucht und Integration der Agentur für Arbeit in Gießen und Bürgermeister Thomas Brunner. Hergestellt wurden die Bollerwagen in einer Metall-, Holz- und Farbwerkstatt des bfw. Sandra Nortari-Gutierrez als pädagogische Fachkraft des bfw unterstützte die Teilnehmer während des Lehrgangs.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Projekt-zur-Orientierung;art457,449747

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung