09. Oktober 2018, 21:32 Uhr

Porträt des Komponisten Erich Braas vorgestellt

09. Oktober 2018, 21:32 Uhr

Im Rahmen der Bilderausstellung von Georg Baumhakl und der Vorstellung des Heimatkalenders 2019 präsentierte der Heimatverein Rodheim-Bieber auch das Porträt des Fellingshäuser Komponisten Erich Braas. Dazu war auch der 87-jährige Komponist gekommen. Dieses Porträt wird nach Beendigung der Bilderausstellung seinen Platz in der Künstlergalerie des Heimatmuseums finden.

Braas wurde 1930 als viertes Kind einer musikalischen westfälischen Bauernfamilie in Oberfischbach/Siegen geboren und erlernte nach der Schule 1945 das Schreinerhandwerk, arbeitete fünf Jahre als Geselle. Bereits in diese Zeit fallen seine ersten Kompositionen, denen der Operettenkomponist Paul Abraham seine Anerkennung ausspricht. Von 1957 bis 1962 ist er an einer schweren Nierenentzündung erkrankt. Danach studiert er zwei Jahre am Trapp’schen Konservatorium in München (heute Richard-Strauß-Konservatorium) und wechselt dann zum Komponisten Josef Suder, der ihn acht Jahre lang Komposition, Klavier, Harmonielehre, Kontrapunkt und Instrumentation lehrt.

Aus seiner Feder stammen zahlreiche Kompositionen – weltliche und geistliche Lieder, Kammer- und Sinfoniemusik sowie Ballettmusik. Seine Werke erhielten viel Lob von Fachleuten, leider aber nicht vom Musikpublikum.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Harmonielehre
  • Heimatvereine
  • Konservatorien
  • Kontrapunkt
  • Paul Abraham
  • Biebertal
  • Klaus Waldschmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos