01. Mai 2017, 19:46 Uhr

Über 1000 Hektar dazu

Ökolandbau im Landkreis weiter auf Wachstumskurs

01. Mai 2017, 19:46 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Goldbach

Der Ökolandbau im Landkreis Gießen ist weiter auf dem Vormarsch. Das stellt die Landtagsabgeordnete der Grünen, Eva Goldbach, fest. »Der Ökoaktionsplan unserer grünen Umweltministerin Priska Hinz und die verstärkte Förderung des Ökolandbaus haben sich in der Praxis bewährt«, erklärt Goldbach, Sprecherin ihrer Fraktion für den ländlichen Raum.

In den letzten drei Jahren sei die Bioanbaufläche im Landkreis Gießen um 1084 Hektar angewachsen. Damit gebe es nun insgesamt 6851 Hektar ökologisch bewirtschaftete Fläche im gesamten Landkreis. »Das ist für uns Grüne ein gutes Zeichen für erfolgreiche Landwirtschafts- und Umweltpolitik und dafür, dass der Ökoaktionsplan wirkt. Unsere Betriebe sehen Zukunftschancen in der Umstellung auf biologische Bewirtschaftung und nutzen die guten Anreize zur Ökolandbauförderung«, sagt Goldbach.

Die Antwort des Hessischen Umweltministeriums auf eine Kleine Anfrage der Landtagsfraktion der Grünen schlüssele die Zuwächse beim Ökolandbau in den einzelnen Landkreisen und Stadtgebieten auf. Demnach sind in allen Regionen die Flächenanteile beim Bioanbau gestiegen. Die Betriebe im Landkreis Gießen haben laut Goldbach »das Marktpotenzial im Bio-Bereich erkannt und tragen viel dazu bei, dass Bio in Hessen weiter boomt«. Es habe sich offensichtlich herumgesprochen, dass es sich lohne, in Hessen und im Kreis Gießen Biobauer zu werden.

»Die Menschen fragen ganz aktiv nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln aus heimischer Produktion. Dieser Nachfrage kommen wir mit der aktuellen Entwicklung im Ökobereich immer besser nach. Deshalb wollen wir auch weiterhin dafür sorgen, dass mit einer verlässlichen Förderung, guter Beratung und stabiler Planungssicherheit die ökologische Landwirtschaft erfolgreich vorangebracht wird.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos