13. Januar 2019, 12:54 Uhr

Neujahrskonzert des Musikzugs Muschenheim: Eine 14-Jährige sorgt für einen unvergesslichen Moment

13. Januar 2019, 12:54 Uhr
55 Musiker spielen unter der Führung von Dirigent Stephan Geiger eine »Blues Brothers Revue«. (Fotos: pad)

Mit vorsichtigen Schritten nimmt Svenja Dinges die Stufen hinauf zur Bühne. Ihre Aufregung ist verständlich: Vor der 14-jährigen Holzheimerin sitzen über 500 Besucher des 30. Neujahrskonzerts. Hinter ihr warten die 55 Musiker des Musikzugs Muschenheims auf den ersten Ton. Dirigent Stephan Geiger nickt ihr noch einmal mutmachend zu. Als die ersten Violinentöne erklingen, ist die Aufregung bei ihr verflogen. Dafür rührt sie viele der Besucher mit der Titelmelodie aus »Schindlers Liste« besonders. Die Musik von John Williams geht ebenso wie der Film selbst unter die Haut. Als der letzte Ton verklingt, erhebt sich der gesamte Saal, um die junge Musikerin zu bejubeln.

Es war wieder einmal einer dieser unvergesslichen Momente, welche die Neujahrskonzerte des Musikzug Muschenheims so einzigartig und auch so beliebt machen. »Viele werden bei ihrem ersten Konzertbesuch von Freunden mitgeschleppt und befürchten einen Abend mit Blasmusik«, sagte Abteilungsvorsitzender Jörg Roth in seinem Grußwort. »Danach sind sie dann geflasht.« Von Dicke-Backen-Musik an diesem Abend wieder keine Spur. Stattdessen ein weiter Bogen aus beliebten Filmmelodien, ausgewählten Märschen und Melodien zum Träumen, präsentiert unter dem Konzertmotto »Komödien und Tragödien«.

 

Dirigent mit Lichtschwert

 

Dirigent Stephan Geiger, ein leidenschaftlicher Vollblutmusiker, hatte das Ensemble wieder bestens vorbereitet. Auch dem Wechsel zur dunklen Seite der Macht widerstand er: Die Melodie zu »Star Wars« dirigierte er mit einem Lichtschwert in der Hand. »Das wiegt ganz schön«, sagte er später. »Wenn du danach wieder zum normalen Dirigentenstab greifst, hast du das Gefühl, der fliegt.« Die Mühe hatte sich jedoch gelohnt: Das Publikum belohnte die Musiker mit lang anhaltendem Beifall.

Bei »Probiers mal mit Gemütlichkeit«, dem Liedklassiker aus dem Dschungelbuch, summten und sangen einige Besucher mit, während bei der »Blues Brothers Revue« der Saal klatschte. Für den »Tanz der Vampire« wurde Bürgermeister Bernd Klein mit einem Holzpfahl und Hammer zum »Vampirsicherheitsdienst« einberufen. Moderator Harald Metzger gab ihm den Tipp: »Das ist nicht wie beim Fassbieranstich. Hier muss der erste Schlag sitzen.«

Besonders bei »Mountain Panorama«, einer musikalischen Bahnfahrt durch die Alpen, lief der Musikzug mit Volldampf. Geschickte Tempowechsel, klangvolle Passagen, dazu der virtuose Einsatz der verschiedenen Instrumente – da zeigten die Musiker eindrucksvoll, was in ihnen steckt. Nach ihrem Auftritt im Vorjahr war auch Bettina Skottke wieder mit im Boot, sang beeindruckend die Melodie »My heart will go on« aus dem Film »Titanic«. Durch den Abend führte zum 29. Mal als Moderator Harald Metzger. Er wurde für seine geschickten und humorvollen Textpassagen, die zwischen den einzelnen Stücken den Musikern ein paar Augenblicke zum verschnaufen geben, mit stehenden Ovationen belohnt. Mit der Melodie von »Miss Marple« und »Ein halbes Jahrhundert" als Zugabe endete ein eindrucksvoller Konzertabend in der ausverkauften Sport- und Kulturhalle.

 
Fotostrecke: 30. Neujahrskonzert des Musikzug Muschenheim

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bernd Klein
  • Bernd Klein (Lich)
  • Besucher
  • Blues Brothers
  • Dirigenten
  • Filme
  • John Williams
  • Melodien
  • Muschenheim
  • Musiker
  • Musikerinnen
  • Neujahrskonzerte
  • Lich
  • Patrick Dehnhardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.