21. Mai 2018, 19:52 Uhr

Neue Märtfraa und 1200 Enten

21. Mai 2018, 19:52 Uhr
Matinee im Brunnental mit Bläsergruppen der Theo-Koch-Schule. (Fotos: fp)

Sie soll das Grünberger Wesen verkörpern, den »Gallmärt« lieben und »e soiß Schlappmäulche hu« waren die Eigenschaften, die 1974 erstmals zur Auswahl einer »Grimmicher Märtfraa« bekannt gegeben wurden. Diese Bedingungen erfüllt Andrea Strauch, denn die Gallusmarktkommission erkor sie zur Nachfolgerin von Antje Wenzel. Am Pfingstsonntag begann sie ihre zweijährige Amtszeit, nunmehr als 34. Grünberger Marktfrau.

Die Vorstellung und Verabschiedung der Vorgängerin ging im Rahmen der traditionellen Pfingstmatinee im Brunnental über die Bühne, für die der Musikverein verantwortlich zeichnete. Begonnen hatte dieser den Tag bereits um acht Uhr mit dem Turmblasen von der Stadtkirche. Im Brunnental spielten dann zudem die Bläsergruppen der Jahrgänge fünf und sechs der Theo-Koch-Schule, die Bläserklasse plus sowie das Blasorchester auf, auch der Sängerkranz Grünberg trug zur Unterhaltung bei.

100 Grenzgänger auf Achse

Schöne zwei Jahre mit vielen gemeinsamen Erlebnissen bei wunderschönen Anlässen bilanzierte die scheidende Marktfrau Antje Wenzel, dankte der Gallusmarktkommission, ohne die Grünberg um vieles ärmer wäre. Ihr Lob ging auch an Familie und Freunde, die sie stets unterstützt hatten. Wenzel: »Es war mir eine große Ehre, ihre Marktfrau zu sein.« Für die Gallusmarktkommission dankten Vorsitzender Thomas Siek und Bürstmeister Gerd Lippert, von städtischer Seite Bürgermeister Frank Ide und für die Werbegemeinschaft (GWG) Patrick Müller.

Mit Spannung wurde von den zahlreichen Gästen die Ankunft der neuen »Märtfraa« erwartet. Traditionell wurde sie von ihrer Vorgängerin abgeholt und von Helmut Riedmann mit dem Traktor zur Bühne chauffiert. Kommissionsvorsitzender Thomas Siek hatte für die Auswahl von Andrea Strauch nicht lange gesucht, wohne sie doch nur zwei Terrassen weiter. Sie habe auch nur kurz überlegt und zugesagt, so Siek bei der Vorstellung der 36-Jährigen. Sie sei mit dem ehrenamtlichen Engagement bestens vertraut, ist aktive Feuerwehrfrau in der Kernstadtwehr. Vor ihrer Hochzeit mit Ehemann Alexander trug sie den Namen Peppler und ist Mutter einer neunjährigen Tochter. Andrea Strauch freute sich über den Publikumszuspruch, ebenso über die kommenden zwei Jahre.

Nach der Vorstellung ging es nahtlos zum Entenrennen über. Insgesamt 1200 gelbe Plastiktierchen machten sich auf die Strecke im Mühlgraben vom alten zum neuen Wasserwerk. Außerdem gab es noch eine Freestyle-Klasse. Die ersten Plätze bei den Erwachsenen gingen an Caroline Günther, Nico Rahn, Susanne Tröller und Wolfgang Hausmann. Bei den Kindern gewann Luise Riedmann, gefolgt von Leonard Nuppeney. Vier Starter gingen mit ihren Kreationen in das Freestyle-Rennen. Gewonnen hat Mara Lippert. Die über 150 Preise wurden von Grünberger Firmen gestiftet.

Etwa 100 Grenzgänger machten sich am Pfingstmontag auf den Weg vom Marktplatz über die Neupforte, durch das Brunnental über die Sportschule zum »Kaltfeld« an der Kuppe zu Lauter. Thomas Siek informierte, dies sei exakt die alte Gemeindegrenze zwischen Grünberg und Lauter. In diesem Bereich kam es zur Notlandung eines Flugzeuges im Krieg.

Die katholische Gemeindereferentin Tanja Mohr und der evangelische Pfarrer Eberhard Hampel gestalteten die Andacht im Feld. Hampel sprach den Eigensinn an, der andere oft nerve. Viele redeten darüber, denken aber nicht über die persönliche Halsstarrigkeit nach. Prüfe man jedoch die Hartnäckigkeit eines Nelson Mandela, könne man positive Auswirkungen attestieren. Hampel leitete über zum göttlichen Eigensinn und damit zur Liebe. Die sei Gottes Eigensinn, den Jesus vorlebte. Nach der Andacht begaben sich die Wanderer zum Reit- und Fahrverein, der die Verköstigung zum Ausklang der Pfingstfeierlichkeiten übernahm.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirche
  • Flugzeuge
  • Frank Ide
  • Grünberg
  • Nelson Mandela
  • Pfingsten
  • Sträucher
  • Wesen
  • Grünberg
  • Hans-Joachim Losert
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos