25. Oktober 2017, 19:09 Uhr

Nächstenliebe von nebenan

25. Oktober 2017, 19:09 Uhr
Avatar_neutral
Von Constantin Hoppe
Die Benefizkonzerte in der Kongresshalle zählen zu den Höhepunkten des karitativen Konzertjahres in der Region. (Foto: Archiv)

Gelebte Nächstenliebe – das präsentiert der Musikverein Reiskirchen mit seinem jährlichen Benefizkonzert für die Hilfsaktion »Hilf deinem Nachbarn«. Auch in diesem Jahr soll es wieder ein großes Konzert in der Gießener Kongresshalle geben. Es findet in der Regel am 4. Advent statt; da dieser jedoch auf Heiligabend fällt, haben sich die Organisatoren entschieden, das Konzert dieses Jahr auf den 3. Advent, 17. Dezember, zu verlegen.

Die Hilfsaktion soll dazu anregen, sein soziales Umfeld bewusst wahrzunehmen: »Die Menschen sollen uns vorschlagen, wohin die Spenden gehen sollen«, sagte Mario Binsch, Vorsitzender des Musikvereins Reiskirchen, bei der Vorstellung des diesjährigen Programms in der Kreisverwaltung. Möglichst bis zum 1. Dezember sollen deshalb Vorschläge eingereicht werden.

25 000 Euro in 22 Jahren

Bedacht werden sollen vor allem Familien mit schwerbehinderten Kindern, für deren Notlage die staatliche Unterstützung fehlt oder nicht ausreicht. Nicht nur die medizinische Betreuung könne so unterstützt werden, sondern auch andere Therapieformen. Oder einen Urlaub für ein schwerkrankes Kind, wie der Vize-Vorsitzende des Vereins, Burkhard Licher, erzählte. Vier Wochen nach diesem Urlaub starb das Kind; die Familie bedankte sich im Nachhinein beim Musikverein. Aber auch eine Delfintherapie in den USA, der behindertengerechte Umbau von Wohnungen und Fahrzeugen oder die Reise einer Mutter zum Grab ihres Kindes im Ausland wurden unterstützt. Wichtig sei, dass die Einnahmen des Konzerts an bedürftige Menschen aus der Nachbarschaft gehen, die unverschuldet zu Schaden gekommen seien. Bis heute wurden in den vergangenen 22 Jahren fast 250 000 Euro als Spenden gesammelt und verteilt. »Wir haben uns mit der Unterstützung auf den Landkreis beschränkt«, erklärt der Mitorganisator der Aktion, Wolfram Weller aus Annerod. »Aber manchmal haben wir damit gebrochen, um Menschen in Nachbarkreisen zu unterstützen«.

»Musikalisch erwartet die Gäste ein ideenreiches und anspruchsvolles Musikprogramm«, sagte der musikalische Leiter und Dirigent des Blasorchesters Reiskirchen, Christoph Aßmann. Das Motto: In dulci jubilo – In süßer Freude. Von klassischen Bearbeitungen bis hin zu Originalliteratur soll ein breites Spektrum durch die Genres abgedeckt werden. Unter anderem wird eine Vertonung von Jules Vernes »In 80 Tagen um die Welt« zu hören sein. Am Konzert mitwirken werden neben dem Blasorchester auch der Jugendchor Young Generation und der gemischte Chor Ettingshausen. Die Schirmherrschaft übernimmt in diesem Jahr Landrätin Anita Schneider.

Das Konzert findet am 17. Dezember ab 19.30 Uhr in der Kongresshalle statt. Rund 500 der 1100 Karten sind bereits verkauft. Die Vorverkaufsstellen in Reiskirchen sind die Apotheke an der Wieseck sowie die Adlerapotheke. In Gießen sind Karten für das Benefizkonzert unter anderem beim Info- und Touristikzentrum an der Kongresshalle erhältlich.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos