11. Mai 2018, 15:52 Uhr

Bürgermeisterkandidatin

Nach Krebserkrankung von Asmussen: SPD stellt neue Bürgermeisterkandidatin vor

Nach dem krankheitsbedingten Rückzug von Anja Asmussen als Bürgermeisterkandidatin der SPD in Langgöns, hat die Parteispitze jetzt eine neue Kandidatin vorgeschlagen.
11. Mai 2018, 15:52 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Sabrina Zeaiter

Die SPD in Langgöns hat eine neue Bürgermeisterkandidatin: Sabrina Zeaiter aus Wetzlar-Hermannstein soll am 28. Mai von der Mitgliederversammlung nominiert werden. Der Vorstand des SPD-Ortsvereins und die Fraktion in der Gemeindevertretung haben in einer gemeinsamen Sitzung jeweils einstimmig diese Empfehlung ausgesprochen. Zeaiter folgt somit auf die einstige Anwärterin Anja Asmussen, die ihre Kandidatur Ende März überraschend zurückzog. Grund war ihre Krebserkrankung. Die Bürgermeisterwahl in Langgöns ist am 28. Oktober.

Die 36-jährige Zeaiter ist Wissenschaftlerin. Sie verfüge über Verwaltungserfahrung, habe hohe Qualifikationen besonders in den Bereichen Organisation, Projektmanagement, Digitalisierung und Problemlösung und bringe zudem fundierte Kenntnisse in Sachen Finanzplanung und Personalführung mit.

Gerald R. Dörr, stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender und derzeit mit der Führung der Amtsgeschäfte betraut, begründet die Entscheidung: »Wir wollen, dass die Wähler am 28. Oktober die Möglichkeit zur Wahl einer Persönlichkeit haben, die sich im Berufsleben bereits bewiesen hat. Zudem ist uns wichtig, dass die Kandidatin über politische Kompetenz und Erfahrung verfügt.« Als Kreistagsabgeordnete des Lahn-Dill-Kreises, Stadtverordnete in der Stadt Wetzlar und Ortsbeirätin in Hermannstein decke Sabrina Zeaiter das gesamte kommunalpolitische Spektrum ab, kenne die Zusammenhänge der einzelnen Ebenen und habe somit »das politische Rüstzeug für eine gute Bürgermeisterin«, begründet der Sozialdemokrat die Entscheidung der Parteigremien.

Neben diversen Führungsfunktionen in den Parteigliederungen bringe Zeaiter zudem langjähriges gesellschaftliches Engagement mit, etwa als Vorstandsmitglied in diversen Vereinen. Dörr geht davon aus, dass die Mitgliederversammlung dem Votum von Ortsvereinsvorstand und Fraktion folgt. Nach der Versammlung Ende Mai werde Zeaiter – unterstützt von Genossen aus Langgöns – in den Wahlkampf einsteigen.

Nach dem krankheitsbedingten Rückzug von Asmussen gab es zwischenzeitlich nur einen Kandidaten: Marius Reusch. Der CDU-Mann wird von FDP und Grünen unterstützt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos