Kreis Gießen

Mittäter, Anstifter, Unschuldiger?

»Ja ich möchte Angaben zur Sache machen«, sagte der griechische Staatsbürger gestern vor der 9. Strafkammer des Gießener Landgerichts und erzählte dann eine Stunde lang. In Kurzform sagte der 35-Jährige folgendes: Mit der Sache habe er nichts zu tun. Und überhaupt, er sei auch kein sogenannter Mittäter gewesen.
15. Mai 2017, 20:53 Uhr
Tim Gebauer

»Ja ich möchte Angaben zur Sache machen«, sagte der griechische Staatsbürger gestern vor der 9. Strafkammer des Gießener Landgerichts und erzählte dann eine Stunde lang. In Kurzform sagte der 35-Jährige folgendes: Mit der Sache habe er nichts zu tun. Und überhaupt, er sei auch kein sogenannter Mittäter gewesen.

Was genau war passiert? Im September 2016, es war kurz nach Mitternacht, hatte es an einer Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Gießener Straße in Heuchelheim geklingelt. Ein 22-jähriger Student öffnete die Tür zum Treppenhaus, da er annahm es handele sich um Nachbarn. »Mach mal auf«, schallte es dann durch den Hausflur, sodass der ahnungslose 22-Jährige auch die Wohnungstür öffnete. Doch vor ihm stand nicht der Nachbar, sondern zwei maskierte Männer. Sie bedrohten ihn und seine 21-jährige Freundin mit einer Schusswaffe und einem Teleskop-Schlagstock. »Wo sind die Drogen?«, fragten sie. Das Paar musste sich auf den Boden legen. Dann entwendeten die Räuber Handys, Geldbörsen, einen Laptop, eine Uhr und eine Spielkonsole. Nach circa 10 Minuten verschwanden sie wieder.

Drogen sollen nicht gefunden worden sein. Der geschädigte Student, er war gestern im Zeugenstand, sagte, er könne sich nicht erklären, wieso jemand vermute, dass man in seiner Wohnung Drogen finde könne. Auf Facebook habe er zudem eine Nachricht von einem Fake-Account enthalten. Inhalt: »In fremden Teichen fischt man nicht«. Auf die Frage, ob er Drogen konsumiere, verweigerte er gestern die Aussage. Er stellte aber klar, dass er keine Drogen in seiner Wohnung hatte und mit Handel nichts zu tun habe.

Diebesgut beim Angeklagten

Was aber hat nun der Angeklagte damit zu tun? Er erzählte dem Gericht, er kenne die beiden Täter aus Heuchelheim, da sie auch Griechen seien. In der Tatnacht aber sei er in einem Imbiss gewesen und habe erst später von Bekannten erfahren, dass seine »Freunde« einen Raubüberfall durchgeführt hätten. »Es war ein Fehler, dann die gestohlene Uhr zu kaufen und mich bereit zu erklären, Teile des Diebesguts wie die Personalausweise bei mir zu deponieren.« Seine beiden 19-jährigen Freunde, die mutmaßlichen Täter, verweigerten im Zeugenstand die Aussagen. Gegen die zwei Schüler laufen bereits Strafverfahren. In Kürze erwartet sie in dieser Sache die Anklageschrift.

Die Strafkammer hat nun allerdings erst einmal die Aufgabe, die Rolle und Funktion des 35-jährigen Griechen bei jenem Überfall zu klären. Er behauptet, er sei weder Anstifter, noch in irgendeiner Form Mitwirkender gewesen. Bei der Hausdurchsuchung des Angeklagten wurde allerdings eine nicht geringe Menge an verbotenen Betäubungsmitteln gefunden. Der Prozess wird fortgesetzt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Mittaeter-Anstifter-Unschuldiger;art457,255859

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung