22. April 2018, 23:46 Uhr

Mit Strecke zufrieden

22. April 2018, 23:46 Uhr
Ehrungen bei der Jagdgenossenschaft Geilshausen mit Jagdvorsteher Bernhard Schmidt (l.) und Günter Hofmann vom Kreisverband der Jagdgenossenschaften (r.). (Foto: vh)

Die Jagdgenossenschaft Geilshausen blickte im Rahmen der Hauptversammlung auf das 13. Jagdjahr mit Pächter Dr. Till Kirschner zurück. In seinem Bericht für das Jagdjahr 2017/2018 lobte Jagdvorsteher Bernhard Schmidt die stets auf einen Konsens ausgerichtete Zusammenarbeit der Jagdgenossen mit dem Pächter. Als ein sichtbares Zeichen dafür hatte die Jagdgenossenschaft an Pächter Kirschner eine veredelte Metallplatte mit Inschrift für das Jagdhaus übergeben.

Schonzeit beanstandet

Die Jagdstrecke war in allen Bereichen erfolgreich. Hilfreich fand Schmidt, dass Kirschner und sein Mitjäger Sebastian Weller nun auch Mitpächter im Nachbarrevier Reinhardshain seien. Die Feldjagd im Sommer/Herbst bei gleichzeitiger Jagdruhe im Wald habe sich bewährt.

Schmidt erwähnte die aktuellen Probleme bei Hessen-Forst: Streit um nachhaltige Waldwirtschaft mit der hessischen Umweltministerin Priska Hinz betreffs einer Umstellung auf die FSC-Zertifizierung. Außerdem hätten die Wettbewerbshüter die Holzvermarktung aus Privat- und Kommunalwald durch Hessen-Forst kritisiert.

Auf den Sitzungen von Jagdvorstand und Jagdausschuss sei die Schonzeit für Waschbären beanstandet worden. Man habe Ackerblühstreifen zur Förderung der Bienen und Vögel erwogen. Jedes weitere Windrad im Wald von Nachbarrevieren wird als Ruhestörung für das Wild empfunden.

Neue Wildschadensschätzer im 650 Hektar großen Revier sind Oliver Welk und Andreas Kriep. Der neu gewählte Jagdvorstand: Jagdvorsteher Bernhard Schmidt, Recher Wilfried Wagner, Schriftführer Markus Titz (neu). Der Genossenschaftsausschuss: Vorsitzender Andreas Kriep und die Mitglieder Edmund Wavrouschek, Achim Schomber, Manfred Becker, Oliver Welk und Heiko Urich.

Jagdvorsteher Bernhard Schmidt und Kreisverbands-Vorstandsmitglied Günter Hofmann ehrten Schriftführer Erich Luft für 28 Jahre im Amt. Er stand nicht zur Wiederwahl. Ebenfalls geehrt für langjährige Vorstandstätigkeit wurden Wilfried Wagner (24 Jahre) und Achim Schomber (20 Jahre). Für ihre Tätigkeit als Wildschadenschätzer wurden Edmund Wavrouschek und Wilfried Schönhals geehrt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bernhard Schmidt
  • Hessen Forst
  • Jagdgenossen
  • Jagdgenossenschaften
  • Priska Hinz
  • Rabenau
  • Volker Heller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen