09. Oktober 2017, 10:00 Uhr

Tattoos

"Miss Tattoo Germany": So hat Sina Knöpper abgeschnitten

Sina Knöpper ist "Miss Tattoo Hessen". Am Wochenende hat die Dorf-Güllerin am Bundeswettbewerb teilgenommen. Welchen Platz hat sie bei der Wahl zur "Miss Tattoo Germany" geholt?
09. Oktober 2017, 10:00 Uhr
Stefan_Schaal
Von Stefan Schaal
Zufrieden ist Sina Knöpper am Ende nach der Wahl. »Ich wollte Spaß haben und nur nicht Letzte werden.« (Foto: undenkbar.de)

Sie ist Hessens Königin der Tattoos. Bei der Wahl zur »Miss Tattoo Germany« hat Sina Knöpper aus Dorf-Güll am Wochenende nun den siebten Platz errungen. »Am Ende war auch die Masse ausschlaggebend«, erzählte sie. »Von allen Teilnehmerinnen hatte ich mit Abstand die wenigsten Tattoos

Die 23-Jährige trat am Samstag in Schwandorf gegen tätowierte Schönheitsköniginnen aus den anderen Bundesländern an. In Bikini und im Kleid präsentierten sich die Frauen auf dem Laufsteg. Angefeuert wurde Knöpper dabei auch von ihrem Freund sowie von ihrer besten Freundin, die nach Bayern mitgereist waren.

Gewinnerin aus Sachsen

Hoch zufrieden erzählte die Einzelhandelskauffrau von dem Wettbewerb während ihrer Heimreise am Sonntag. »Mir ging es darum, Spaß zu haben. Ich wollte nur nicht Letzte werden.« Erschöpft war die Dorf-Güllerin zudem am Ende, nach zwölf Stunden im Rampenlicht. Um 8.30 Uhr am Morgen hatten die Teilnehmerinnen begonnen, das Gehen auf dem Laufsteg einzuüben, um 20 Uhr stand mit Denise aus Sachsen die Siegerin fest. »Ihr ganzer Rücken ist voll mit Tattoos«, erzählt Sina. Die Pohlheimerin trägt 29 Kunstwerke auf ihrer Haut, vor allem an Armen und Beinen. Sie verewigt dabei persönliche Erfahrungen und ihre Liebe zu Familienangehörigen.

Knöpper träumt derweil schon wieder von weiteren Tattoos. »Irgendwann denkt man sich: Alleine sieht das Tattoo traurig aus. Und dann folgt schon das nächste.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos