12. Dezember 2018, 22:17 Uhr

Minijubiläum in Muschenheim

12. Dezember 2018, 22:17 Uhr
Avatar_neutral
Von Nastasja Akchour-Becker
Die Freude am Singen eint die Mitglieder der Holy Rock Singers. (Foto: nab)

Es ist die Freude am Singen, die sie immer dienstags in die Übungsstunden bringt: Und dieser gehen gut die Hälfte der Holy Rock Singers bereits seit fünf Jahren nach. Zum Minijubiläum gibt es am kommenden Freitag zusammen mit der Formation Magic Soul Sisters ein Konzert. Und zwar dort, wo alles angefangen hat: Auf der Bühne der Muschenheimer Weihnacht.

Denn angefangen hat alles im Frühjahr 2013, als einige Bürger zusammen mit dem Gemeindeförderverein die Idee hatten, für den ersten Muschenheimer Weihnachtsmarkt einen Projektchor zu starten. Das Ziel war, Gospel zu singen, und mitmachen konnte jeder. »Der Ansturm war groß, gut 40 Leute interessierten sich für den Chor«, berichtet Heike Seipp, die von Anfang an dabei war. »Einige merkten jedoch, dass ihnen singen nicht so liegt.« Im Dezember standen dann 20 Frauen und Männer auf der Bühne und sangen während des Gottesdienstes zur Muschenheimer Weihnacht.

Der Muschenheimer Gospelchor war gegründet und in den nächsten fünf Jahren folgten weitere Auftritte beim Frühlingserwachen, beim Adventsgeflüster in Lich und anderen Veranstaltungen und Galaabenden, bei Hochzeiten und Geburtstagen. Das Konzert bei der Muschenheimer Weihnacht wurde zur Tradition. Fragt man nach einem besonderen Auftritt, so nennen viele gleich die Aufführung der Gospel Mass von Robert Ray in der proppenvollen katholischen Kirche in Lich. Die hatte der erste Chorleiter, Michael Harry Poths, mit den Muschenheimer Sängern einstudiert. Als Poths 2015 den Chor verließ, folgte Friederike Jordan als neue Leiterin. Seit 2017 leitet Ulla Knoop die Holy Rock Singers, die ihren Namen an das Muschenheimer kulturhistorische Denkmal Heiliger Stein angelehnt haben.

Konzert am morgigen Freitag

Beim Konzert am morgigen Freitag um 19 Uhr werden die Zuschauer sehen, wie vielfältig mittlerweile das Lieder-Repertoire des Chores ist. Zum anfänglichen Gospel kamen über die Jahre auch Pop, Rock und Soul hinzu. Die Formation der Chorleiterin, die Magic Soul Sisters, steht ebenfalls auf der Bühne und präsentiert eigene Songs sowie Coversongs in ihrem ganz eigenen Stil.

Die Holy Rock Singers freuen sich über weiteren Zuwachs. Mitmachen kann jeder, der Freude am Singen hat. Weitere Informationen gibt es bei Heike Seipp, E-Mail seippheike@t-online.de oder Ulla Knoop, ulla@soul-sisters.de .



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos