20. November 2018, 22:12 Uhr

»Menschen, die für eine Sache einstehen«

20. November 2018, 22:12 Uhr
Stellvertretend für die zahlreichen Jubilare sind hier die Mitglieder abgebildet, die der Industriegewerkschaft Metall seit 60 (Foto oben) und 50 Jahren die Treue halten. (Fotos: sel)

Auch im Bezirk Mittelhessen ist die IG Metall mit rund 16 000 Mitgliedern die stärkste im Kreise der Gewerkschaften in der Region. 551 von ihnen feierten in diesem Jahr ein Jubiläum – für 25, 40, 50, 60 und 70 Jahre Treue zur IG Metall (IGM).

Bei der Feierstunde im Bürgerhaus Kleinlinden hielt Armin Schild den Festvortrag. Er war bis 2015 zehn Jahre lang Leiter des IG Metall Bezirks Mitte, dem in Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen rund 320 000 Mitglieder angehören. Seit 2015 ist der im Biebertaler Ortsteil Krumbach beheimatete gelernte Stahlformenbauer neben Markus Schulz Leiter der Geschäftsstelle des Vereins »Netzwerk Zukunft und Industrie«.

Schild, selbst seit 40 Jahren Mitglied der IG Metall, lobte die langjährige Mitgliedschaft, Treue und Verbundenheit so vieler Arbeitnehmer in der IGM im Besonderen – und der Gewerkschaftsbewegung im Allgemeinen – als »weder selbstverständlich noch nebensächlich«. Alle Gewerkschaftsmitglieder sind laut Schild an den vielfältigen Erfolgen beteiligt, die die Arbeitnehmervertretungen in den vergangenen Jahrzehnten in Sachen Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen, sozialen Leistungen und Absicherungen, Löhnen und Gehältern erreichen konnten. »Nur wenn Menschen bereit sind, für ihre eigene Sache einzutreten, kann etwas erreicht werden«, sagte Schild. Aktuell sei es angesichts der politischen Verschiebungen und Verwerfungen in Deutschland und Europa an den Gewerkschaften, aktiv und offensiv für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einzutreten.

Die Jubilare

Die Jubilare aus dem Gießener Land und dem westlichen Vogelsbergkreis:

70 Jahre: Rolf Zabel (Biebertal), Wilhelm Biwanke (Buseck), Oswald Hahn (Fronhausen), Gerhard Best (Waldgirmes), Paul Hedderich (Atzbach), Friedrich Haas (Reiskirchen) und Reinhold Hofmann (Wettenberg).

60 Jahre: Reinhold Heyer (Lich), Erwin Hofmann (Linden), Hans Weber (Lollar), Arnold Stamm und Ernst Mölcher (Laubach), Horst Assmann (Hüttenberg), Gretel Rinn und Alexander Ganss (Heuchelheim), Helmuth Radtke und Robert Görnert (Grünberg), Bernd Bellof, Ingeborg Schöppe und Gerhard Riedel (Biebertal), Reinhard Mertsch und Werner Schwalbach (Pohlheim), Karl Bischoff, Arnold Steinmüller und Hans-Jürgen Schaum (Wettenberg) sowie Dieter Schmidt, Willi Schneider, Reinhold Spengler, Hans-Dieter Spengler, Helmut Wissner und Hans Weigel (Gießen).

50 Jahre: Annelies Fritsch, Klaus-Jürgen Menges, Margot Rüspeler, Achim Crombach und Wolfgang Leidner (Biebertal), Angela Pfeiffer (Buseck), Karl-Otto Müller (Fernwald), Walter Weber (Fronhausen), Giovanni Schembri und Hans-Josef Wolters (Gießen), Joachim Buß (Grünberg), Anneliese Klappert und Iris Schultheiß (Heuchelheim), Manfred Bambay (Homberg), Karlheinz Fischer (Hungen), Karl-Walter Rinck und Heinz Rolf Merschrod (Hüttenberg), Willi Springer, Hans-Dieter Schneider, und Erika Zilz (Lahnau), Robert Bausch und Oswald Vorstandslechner (Lich), Friedel Mehl (Linden), Peter Schäfer (Lohra), Jürgen Schäfer, Irmgard Scharle, Wilhelm Schneider und Edwin Skoruppa (Lollar), Karl Stiehler (Mücke), Ottmar Münch (Pohlheim), Hans Günter Ackermann (Reiskirchen), Willi Wagner (Staufenberg), Klaus Brückmann, Heinz-Jürgen Mahall, Ingeborg Späth, Liesel Strackbein, Edelgard Volkmann, Inge Eggebrecht und Dieter Wagenknecht (Wettenberg).

40 Jahre: Werner Dietz, Norbert Hörr, Hans-Erwin Wagner, Rolf Gerlach, Klaus Gerlach, Ulrich Kienholz, Dieter Mandler, Klaus Pulz und Karin Steinmüller (Biebertal), Gerhard Abitz, Michael Eisenberg, Ernst-Max Hahn, Waltraud Reuter und Rainer Damm (Buseck), Dieter Appelt und Thomas Lamich (Fernwald), Hein Lawrenz, Margot Mücke, Michael Frech, Dieter Klein und Michael Schorge (Fronausen), Margit Gabriel, Dieter Guth, Rafiq Handrick, Otto-Willi Kaiser, Norbert Manygel, Jaroslav Stojan, Karin Böttcher, Hans-Jürgen Müller, Dieter Waschke und Edmund Wendling (Gießen), Robert Christ, Armin Hermann, Norbert Musch, Eberhard Schlosser, Hartmut Schlosser und Joachim Weller (Grünberg), Moumin Houssein, Jürgen Neumann, Alfred Schmidt, Ralf Spruck und Michael Bader (Heuchelheim), Horst Kirbach (Homberg), Horst Holzbrecher, Horst Lauster, Irene Olschweski, Georg Repp und Peter Schmidt (Hungen), Helga Reich (Hüttenberg), Ulrich Habicht, Lothar Brückmann, Michael Meyers, Paul Steinel und Holger Wörner (Lahnau), Alfred Baumbach und Bodo Kamin (Langgöns), Yemen Isik, Lothar Marx, Donald Scholze, Dieter Karpf und Hartmut Stender (Laubach), Walter Kleinkurt, Dieter Hanika und Michael Kämmler (Lich), Horst Weigel, Michael Wolter, Joachim Reinhardt und Ursula Karin Rohde (Linden), Remzi Aydin, Dieter Wahl, Reimund Becker, Dagmar Kowalsky, Peter Leinweber, Peter Müller und Hans-Martin Schwarz (Lollar), Willi Lehr und Erhard Rühl (Mücke), Karl-Heinz Wallbott und Thomas Thiel (Pohlheim), Dieter Jost und Benno Holes (Reiskirchen), Thomas Reich (Staufenberg), Michael Funk, Norbert Günther, Klaus-Peter Held, Hans-Werner Loh, Carmen Schäfer, Andreas Schmidt, Rainer Schwalm, Mathias Skopko, Andrea Weidl, Andreas Bader, Klaus Börding, Thomas Kospach, Wilhelm Kunkel und Josef Sterba (Wettenberg).

25 Jahre: Ingeborg Freyberg (Allendorf/Lumda), Wolfgang Böhm und André Kunz (Biebertal), Thomas Lüning, Dirk Lorenz, Nader Momtaz und Hartmut Peter (Buseck), Michael Wallner und Andreas Scholz (Fernwald), Schelto Coolhaas v. d. Woude, Francesco Marcario, Anni Funk, Martin Lenz und Gitta Weber (Gießen), Irmgard Matthäi und Roland Stoll (Grünberg), Andreas Wondraschka und Viktor Fries (Heuchelheim), Heike Pfeil, Marko Schäfer, Thomas Wilde und Manfred Klossek (Homberg), Uwe Becker (Hungen), Mario Theiß, Norbert Futschig und Heinrich Zipfel (Hüttenberg), Lothar Failing, Dirk Rauber und Lothar Best (Lahnau), Jürgen Franz und Michael von Diczelski (Laubach), Roman Abram, Marc Polzer und Simon Ebert (Lich), Viktor Roth und Michael Weigel (Linden), Brunhilde Deines, Dirk Pfaff und Alexej Tschernoschtew (Lollar), Helmut Kaschel (Mücke), Jörg Articus, Michael Boos, Michael Hanschke und Gabriele Tröger (Pohlheim), Gisela Wiederer (Rabenau), Waldemar Birkner (Reiskirchen), Jörg Schano, Udo Hofmann, Ralf Karber und Sylvia Sels (Staufenberg) sowie Hans Erhardt und Christina Mülich (Wettenberg).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alfred Schmidt
  • Andreas Schmidt
  • Arbeitnehmer
  • Arbeitsbedingungen
  • Arbeitszeit
  • Bezirk
  • Dieter Appelt
  • Dieter Klein
  • Festreden
  • Geschäftsstellen
  • Gewerkschaftsbewegung
  • Grünberg
  • Hans Martin
  • Hans Weber
  • Homberg
  • IG Metall
  • Jubiläen
  • Karl Bischoff
  • Karl Heinz
  • Karl Otto
  • Karl Walter
  • Peter Müller
  • Peter Schmidt
  • Peter Schäfer
  • Uwe Becker
  • Walter Weber
  • Wilhelm Schneider
  • Willi Schneider
  • Gießen
  • Franz Ewert
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen