17. April 2018, 21:01 Uhr

Melodien für jedes Alter

17. April 2018, 21:01 Uhr
Der Musikverein 1923 Stangenrod beschert den Zuhörern in der Sport- und Kulturhalle abermals einen echten Hörgenuss. (Foto: eva)

Viel Applaus gab es am Samstagabend für die Akteure des Musikvereins Stangenrod beim Konzert in der örtlichen Sport- und Kulturhalle. Ohne Frage kamen die Freunde guter Blasmusik auf ihre Kosten, als Trompeten, Posaunen, Klarinetten, Saxofone und Co. unter der musikalischen Leitung von Heiko Schmidt das Sagen hatten. Sowohl das Jugend- als auch das Stammorchester des Musikvereins boten einen Programmmix, dessen Bandbreite ebenso volkstümliche und böhmische Weisen wie auch Schlager, Evergreens sowie besinnliche oder fetzige Rhythmen umfasste.

Nach der Begrüßung durch Vorsitzende Christiane Seng wurde das Konzert von der Blockflötengruppe mit Kindern der Grundschule Sonnenberg eröffnet. Dort bietet der Musikverein im Rahmen der Schülerbetreuung Flötenunterricht an. Mit Erfolg, wie die jungen Interpreten unter der Federführung von Olivia Spamer mit den Melodien »Fuchs, du hast die Gans gestohlen«, »Dornröschen«, »Froh zu sein bedarf es wenig« und »Oh Susanna« unter Beweis stellten. Danach setzte das Jugendorchester Akzente mit Henri Mancinis »Baby Elephant Walk« sowie dem Neil-Diamond-Hit »Sweet Caroline« und Udo Jürgens’ erfolgreichem Titel »Griechischer Wein«. Ferner präsentierten sie bravourös »American Trail«, ein Potpourri aus bekannten Melodien wie »My Darling Clementine«, »Yankee Doodle« oder »Down by the Riverside« und schließlich den Titanic-Filmsong »My heart will go on«. Nach einer kleinen Umbauphase erklang gemeinsam vom Jugend- und vom Stammorchester Steve McMillians »Summernight Rock«.

Musikalische Leckerbissen nonstop

Karin Müller-Theiß führte durch das Programm; sie dankte Otmar Schad und Steffen Zaha, die kurzfristig für erkrankte Stammorchester-Mitglieder eingesprungen waren. Dann erfüllte das Stammorchester mit vollem Klangvolumen und harmonischem Zusammenspiel der Register den Saal mit Musik. Es folgten die Medleys »Sousa-Favoriten«, ein Potpourri bekannter Märsche nach einem Arrangement von Walter Tuschla, »Billy Vaughn Goldies« mit den bekannten Melodien »Isle of Capri« oder »Blue Hawaii«, arrangiert von Freek Mestrini, die stimmungsvolle Rumba »La Esmaralda« aus der Feder von Steve McMillian sowie das Polka-Potpourri »Meine Lieblingstangos« und die »Finkensteiner Polka«.

Für ordentlich Stimmung im Saal sorgten nach einer Pause weitere beschwingte Weisen wie »In Harmonie vereint«, ein Straßenmarsch von Siegfried Rundel, »Ohne Liebe geht es nicht«, ein »Feuerwehrmarsch«, bei dem man direkt die Sirenen heraushörte, sowie die Polka-Rhythmen »Sakvicka«, »Alte Freunde« und »Polka ins Glück«.

Wollten die Musikerinnen und Musiker mit dem Lied »Gute Nacht« das Programm beenden, so hatten sie die Rechnung ohne das Publikum gemacht, das mit lang anhaltendem Applaus, Bravo- und Zugabe-Rufen seine Anerkennung für die Darbietungen und die hervorragende musikalische Präsentation ausdrückte. Natürlich zahlte sich die Beharrlichkeit aus und die Gäste erhielten mit »Auf der Vogelwiese« und »Wir Musikanten« zwei Leckerbissen als Zugabe. Bleibt zu erwähnen, dass Sabine Siegl im Rahmen des Konzertes für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Musikverein geehrt wurde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blasmusik
  • Klarinette
  • Melodien
  • Musikvereine
  • Posaune
  • Saxofon
  • Schlager
  • Trompete
  • Udo Jürgens
  • Volkskultur
  • Grünberg
  • Hannelore Diegel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos