11. Mai 2019, 09:00 Uhr

Brückenschäden

Marode Talbrücke: Bei Langgöns gilt auf der A 45 nun Tempo 60

Die Übergangskonstruktion der Talbrücke Langgöns ist marode. Darum gilt in Fahrtrichtung Gambacher Kreuz auf der Autobahn 45 nun 60 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit,
11. Mai 2019, 09:00 Uhr

Die Talbrücke der Autobahn 45 bei Langgöns soll in den 2020er Jahren neu gebaut werden. Stand heute soll dies etwa 40 Millionen Euro kosten und rund fünf Jahren dauern. Dass die alte Brücke in die Jahre gekommen ist, spüren derzeit besonderes die Reisenden in Fahrtrichtung Gambacher Kreuz: Seit einigen Tagen gilt wegen Brückenschäden eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde. Dies sorgt vor allem im Berufsverkehr für Behinderungen.

Schäden bei Routinekontrolle bemerkt

Bei einer Routinekontrolle wurde festgestellt, dass die Übergangskonstruktion zwischen Widerlager und Brücke marode ist. Besonders an der Stelle, an der Laster und Pkw vom Südkreuz kommend auf die Brücke rollen, wurden erhebliche Schäden festgestellt, teilte Hessenmobil mit. Daher wurde zunächst ein Tempolimit von 80 Kilometern pro Stunde verhängt, dieses dann kurz darauf aus Sicherheitsgründen sogar noch auf Tempo 60 reduziert.

Die gute Nachricht: Noch vor dem Neubau der Talbrücke wird das Tempolimit wieder verschwunden sein. Hessenmobil-Pressesprecherin Sonja Lecher sagte im Gespräch mit dieser Zeitung, dass bereits in wenigen Wochen die Übergänge erneuert werden sollen. Zwischen Juni und August sollen die Bauarbeiter anrücken.

Nur rund einen Kilometer entfernt laufen derzeit bereits die Sanierungsarbeiten an den beiden Brücken der A 45 über die Bahnstrecke Gießen-Friedberg. Das Bauwerk in Fahrtrichtung Gambacher Kreuz wurde bereits im letzten Jahr instand gesetzt. Derzeit läuft nun die Sanierung an dessen Zwilling in Fahrtrichtung Gießener Südkreuz. Wie Hessenmobil mitteilte, fand man dabei wesentlich stärke Schäden an der Brücke vor, als man im Vorfeld erwartet hatte. Dadurch kam es zu Verzögerungen im Zeitplan der Sanierung.

Brückensanierung bei Linden bis Juli

In den vergangenen Tagen wurde die Mittelkappe - das, was man bei anderen Brücken auch als Gehweg neben der Straße nutzt - neu betoniert und abgedichtet. In der kommenden Woche soll hier asphaltiert werden.

Danach wird sich die Verkehrsführung in der Baustelle ein wenig ändern: Während derzeit die rechte Spur in Fahrtrichtung Gießener Südkreuz über den Standstreifen gelenkt wird, wechselt sie dann auf die Innenseite der Autobahn. Danach werden die Bauarbeiter auch die Brücke im Bereich der rechten Spur und des Standstreifens sanieren. Anfang Juli soll die Sanierung fertig sein und der Verkehr an dieser Stelle wieder ungehindert rollen können. Zuletzt ging man von 2,8 Millionen Euro Sanierungskosten aus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Autobahnen
  • Brücken
  • Linden
  • Tempolimit
  • Linden
  • Langgöns
  • Patrick Dehnhardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.