25. Oktober 2018, 10:00 Uhr

Nachtaufnahmen

Marek Marx präsentiert nächtliche Luftaufnahmen von Langgöns

Der neue Gemeindekalender ist ein echtes Highlight geworden: Mit einer Drohne hat Marek Marx dafür die Langgönser Ortsteile bei Nacht fotografiert.
25. Oktober 2018, 10:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Constantin Hoppe
Oberkleen bei Nacht – dies ist eines der Motive im neuen Kalender. (Repro: con)

wie die meisten Leute es noch nicht gesehen haben: Damit wartet der neue Gemeindekalender auf, der am Dienstag im Langgönser Rathaus vorgestellt wurde. Dafür hatte Fotograf Marek Marx eine ganz besondere Idee: Nächtliche Luftaufnahmen zeigen alle Ortsteile von oben. Besonders das durch die Straßenbeleuchtung entstehende Farbenspiel macht die Bilder so interessant und einfach irgendwie »anders«.

»Das war auch das erste Mal, dass ich es so gesehen habe«, berichtete Marx im Gespräch. Während zwei Wochen im September war er mit seiner Drohne in Langgöns unterwegs, um die besten Ansichten auf die Ortsteile zu finden. Um die Fotos zu machen, benötigte er eine Ausnahmegenehmigung, denn so ohne Weiteres eine Drohen fliegen lassen ist nicht erlaubt.

 

Strenge Vorschriften für Drohneneinsatz

Was viele nicht wissen: Auch wenn viele Drohnen als Spielzeug verkauft werden, gibt es einige gesetzliche Beschränkungen für die Piloten. Dazu gehört zu aller erst eine Haftpflichtversicherung. Denn will man eine Drohne in Deutschland im Außenbereich fliegen, ist eine solche Versicherung Pflicht. Bei sehr schweren Fluggeräten (über zwei Kilogramm) ist zudem ein Kenntnisnachweis des Piloten notwendig, der von einer vom Luftfahrtbundesamt befähigten Stelle oder durch einen Verband für Modellflug ausgestellt werden kann. Auch ansonsten gibt es einige Einschränkungen für Drohnenpiloten: Die maximale Flughöhe beträgt 100 Meter und die Drohne muss sich immer in Sichtweite befinden. Auch darf man mit den Geräten nicht über Wohngrundstücken (außer eine ausdrückliche Erlaubnis liegt vor) oder sensiblen Bereichen wie Einsatzorten von Feuerwehr und Polizei oder Menschenansammlungen geflogen werden.

Das Ergebnis war aber eindeutig die Mühe wert. Das findet auch Bürgermeister Horst Röhrig: »Ich finde den neuen Gemeindekalender super – und es sind auch keine 08/15 Bilder darin enthalten«.

 

Kalender in Rathaus und Rewe

Erhältlich ist der Kalender in zwei Größen: Als Wandkalender im DIN A4 Format für 9 Euro und als kleinerer Tischkalender für 5 Euro im Langgönser Rathaus sowie im REWE-Markt in Lang-Göns. Auch auf den Weihnachtsmärkten in Lang-Göns, Oberkleen und Cleeberg werden Exemplare erhältlich sein. Zudem kann man ihn sich direkt beim Fotografen per Mail an Marek_Marx@t-online.de oder unter 0 64 47/9 19 02 21 bestellen



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos