05. April 2019, 13:00 Uhr

Sanierung

Licher müssen mindestens ein Jahr auf ihr Bürgerhaus verzichten

57 Jahre nach seiner Einweihung wird das Licher Bürgerhaus grundlegend saniert. Der große Saal kann mindestens ein Jahr lang nicht genutzt werden. Viele Sportgruppen müssen improvisieren.
05. April 2019, 13:00 Uhr
Das Licher Bürgerhaus wird für mehr als zwei Millionen Euro energetisch saniert. Der große Saal bleibt für mindestens zwölf Monate geschlossen. Die Nutzer müssen sich Ausweichquartiere suchen. (Foto: us)

Die Licher werden mindestens zwölf Monate lang ohne ihr Bürgerhaus auskommen müssen, zumindest ohne den großen Saal. 57 Jahre nach der Einweihung wird das Gebäude für die Zukunft fit gemacht. Im Vordergrund steht dabei, wie schon bei der Volkshalle Langsdorf und der Sport- und Kulturhalle Muschenheim, die energetische Sanierung. »Die Bauarbeiten beginnen nach Ostern«, teilte Marco Römer von der Bauverwaltung der Stadt Lich auf Nachfrage mit. Der große Saal wird dann nicht mehr zur Verfügung stehen.

Das Bürgerhaus wurde 1962 eingeweiht. Dass an dem bald 60 Jahre alten Gebäude dringender Handlungsbedarf besteht, sprang auch Besuchern des städtischen Seniorennachmittags im März ins Auge. Wer beim Kaffeetrinken den Blick nach oben schweifen ließ, sah an der Decke beeindruckende Wasserflecken. Teilweise waren die Platten abmontiert und die elektrischen Leitungen lagen frei.

Kultursaal weiter geöffnet

Jetzt nimmt die Stadt ordentlich Geld in die Hand, um die Halle wieder hübsch zu machen und vor allem die Technik auf einen aktuellen Stand zu bringen. Laut Römer sollen die Dacheindeckung und die Innendecke erneuert werden. Bei dieser Gelegenheit wird auch die Lüftungsanlage, die sich momentan außen auf dem Dach befindet, ins Innere des Gebäudes verlegt. Beleuchtung und Elektroinstallationen, Wasser- und Abwasserleitungen werden ebenfalls teilweise ausgetauscht. Außerdem bekommt die Halle einen Anschluss an das bestehende Nahwärmenetz, über das bereits die Dietrich-Bonhoeffer-Schule sowie die Neubaugebiete Breuerbergsweiher und Turmgärten versorgt werden. Die alte Heizungsanlage ist damit überflüssig. Weitere Gewerke wurden zudem an Maler, Trockenbauer, Schreiner, Glaser, Bodenleger und Schlosser vergeben. Die Kosten für den Umbau werden auf rund 2,1 Millionen Euro geschätzt. 350 000 Euro bekommt die Stadt als Zuschuss aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP), den Rest muss sie aus eigener Kraft aufbringen.

Den zahlreichen Nutzern des großen Saales verlangt der Umbau einiges an Improvisationstalent ab. Teilweise können sie in den kleineren Kultursaal ausweichen, der im Vorfeld des Hessentages 1993 angebaut wurde. »Der Raum kann weiter genutzt werden«, sagte Römer. Zwar müssen auch hier die Handwerker rein, doch sie sollen ihre Arbeit während der Sommerferien erledigen, wenn auch die Vereine Pause machen.

TV Lich muss improvisieren

Am härtesten trifft die Schließung des Bürgerhauses den TV Lich, der den großen Saal bislang mit 17 Gruppen nutzte. »Die zu verteilen war gar nicht so einfach«, berichtet Vorsitzende Brigitte Freitag. Doch sie ist guten Mutes: »Für ein paar Zeiten besteht noch Abstimmungsbedarf mit anderen Vereinen, aber das kriegen wir hin.« Die Sportler des TV können in den kommenden Monaten u.a. die Sport- und Kulturhalle Muschenheim, die Cafeteria des Hallenbads und die Turnhalle der Evangelischen Stiftung Arnsburg nutzen. »Das Karate-Dojo will uns außerdem Übungszeiten in der Erich-Kästner-Schule frei machen«, berichtet Freitag. Kleinere Gruppen könnten auch die TV-Geschäftsstelle in der Garbenteicher Straße für ihre Übungsstunden nutzen.

Grundsätzlich hält die TV-Vorsitzende das Sportstätten-Angebot in Lich für knapp bemessen. »Die Stadt wächst und wächst, aber seit 1978 sind die Hallenkapazitäten nicht erweitert worden.« Freitag hofft, dass wenigstens alle Gruppen nach dem Ende der Bauarbeiten in den großen Bürgerhaus-Saal zurückkehren können. So ganz klar sei das noch nicht; Knackpunkt sei der Bodenbelag. »Wir haben in einem Brief an die Stadt appelliert, einen sportfähigen Boden zu wählen«, sagt Freitag.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bauarbeiten
  • Dacheindeckung
  • Fußbodenbeläge
  • Muschenheim
  • Stromleitungen
  • TV Lich
  • Lich
  • Ursula Sommerlad
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos