10. Dezember 2016, 12:00 Uhr

Landsenioren feiern Advent in den Bürgerstuben

Hüttenberg (sel). Vorsitzender Karl Schmidt (Buseck) begrüßte namens der Landseniorenvereinigung Gießen-Wetzlar-Dill gut 150 Landsenioren in den Hüttenberger Bürgerstuben zu der von Geschäftsführerin Gertrud Köhler aus Langsdorf vorbereiteten adventlichen Feier.
10. Dezember 2016, 12:00 Uhr
Die Chorgemeinschaft Reusch unter der Leitung von Eckhard Wahl. (Foto: sel)
Schmidt freute sich über den guten Besuch und begrüßte die Chorgemeinschaft Reusch, die mit ihrem Gesang erfreute. Der Chor bestand aus Sängern der Reusch-Chöre Oberkleen und Bettenhausen, stand aber in Hüttenberg in Abwesenheit des verhinderten Erich Reusch unter der Leitung von Eckhard Wahl.
Dazu Pfarrer Michael Philipp aus Münchholzhausen/Dutenhofen, der gemeinsam mit Hilde Wagner und Inge Loh aus Dutenhofen in einem kleinen Anspiel die Möglichkeit nachzeichnete, Weihnachten verlieren und – gottlob – auch wieder finden zu können. Vor allem nach dem Motto »Mach es wie Gott: werde Mensch.«
Als Hausherr hieß Bürgermeister Christof Heller die Landsenioren willkommen. »Der Verband lebt von seinen Mitgliedern, die Mitglieder leben von der Gemeinschaft und ihren Angeboten, dazu gehört sicher der besinnliche und stimmungsvolle Jahresausklang«, stellte der Rathauschef fest. Kreislandwirt Hartmut Lang (Rechtenbach), der den urlaubenden Kreisbauernverbandsvorsitzenden Manfred Paul (Villingen) vertrat, ermunterte alle, die Adventszeit zu nutzen, um zur Ruhe zu kommen – und angesichts des Weihnachtsgeschehens in Bethlehem gelassen in die Zukunft zu schauen.
Dann berichtete Kreislandwirt Lang von den Ernteerträgen des zu Ende gehenden Jahres, die je nach Wetterlage zu teils schlechten, andererseits aber auch guten Ernteerträgen geführt hätten. Als »sehr schlecht« bezeichnete Lang allerdings die Situation um die Milch, deren Erlöse die Kosten nicht deckten. Um Beruf und Berufung des Landwirtes bekannter zu machen und die junge Generation an die Natur heranzuführen, seien Schulklassen und Kindergärten auf den Bauernhöfen gerne gesehen.
Pfarrerin Andrea Erhard aus Hochelheim/Hörnsheim ging schließlich in ihrem Beitrag auf die Geschichte und die Wirkung des alten Adventsliedes »Macht hoch die Tür« ein. Das Publikum sang dann das wohl bekannteste Adventslied – und andere weihnachtliche Weisen noch dazu ...

Schlagworte in diesem Artikel

  • Advent
  • Adventslieder
  • Bethlehem
  • Erich Reusch
  • Karl Schmidt
  • Wetterlagen
  • Franz Ewert
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen