12. Oktober 2018, 21:36 Uhr

Landkreis belegt zweiten Platz

12. Oktober 2018, 21:36 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Nachdem der Landkreis Gießen im September für den Demografie- Exzellenz-Award nominiert worden war, fand jetzt die Preisverleihung auf dem Petersberg in Bonn statt. Zuvor mussten sich Landrätin Anita Schneider und der Demografiebauftragte Dr. Julien Neubert noch einer Fachjury stellen. In ihrer Präsentation stellten sie den Ansatz des Landkreises in Sachen Wohnungs- und Strukturförderpolitik dar. Ganz konkret skizzierten sie den Weg zur Gründung der »Sozialen Wohnungsbau und Strukturförderung im Landkreis Gießen GmbH« (SWS), Inhalte der Wohnraumversorgungsanalyse und die Aufgaben sowie bisherigen messbaren Erfolge.

Dabei stellten Schneider und Neubert heraus, warum der Ansatz des Landkreises ein Vorbild für kommunale Vernetzung sei – in der Kategorie »kommunal & vernetzt« war der Landkreis ebenfalls nominiert. Die Landrätin sagte, dass der Landkreis sich dem demografischen Wandel in all seinen Facetten stellen möchte. Ergebnisse des Demografiemonitorings und der Wohnraumversorgungsanalyse dürften nicht einfach in einer Schreibtischschublade verschwinden, vielmehr müssten sie Grundlage für eine aktive kommunale Demografiepolitik sein.

Am Ende konnte sich der Landkreis Gießen über den zweiten Platz freuen. Diese Auszeichnung sowie das Interesse an der Arbeit des Kreises, das sich in vielen Gesprächen im Anschluss an die Preisverleihung gezeigt habe, sei eine Bestätigung dafür, dass der Landkreis mit seiner Demografiestrategie auf dem richtigen Weg sei, sagte Schneider. Der erste Platz ging an den Landkreis Gifhorn für ein Nachwuchsärzte-Mentoring. Aus Hessen schaffte es nur der Kreis Gießen in dem bundesweiten Wettbewerb unter die Topdrei. Mit dem Demografie Exzellenz Award zeichnet der Verein Demografie Exzellenz nachahmenswerte Projekte aus, die dazu beitragen, den demografischen Wandel erfolgreich zu gestalten.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos