27. Mai 2019, 21:57 Uhr

Land und Leute näher kennengelernt

27. Mai 2019, 21:57 Uhr
Wettenberger und Zsámbéker Schüler lernen sich beim Besuch in Ungarn kennen. (Foto: pm)

Auf dem Schüleraustausch ruhen die Hoffnungen für die Fortführung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Wettenberg und den beiden ungarischen Kommunen Zsámbék und Tök und auch mit Sorgues und Grigny in Frankreich. Der Schüleraustausch zwischen der Gesamtschule Gleiberger Land (GGL) und ihrer ungarischen Partnerschule fand diesmal in Zsámbék statt.

Insgesamt 16 Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 8 machten sich per Zug auf die etwa 1000 Kilometer lange Reise nach Budapest. Nach dem Empfang durch die ungarischen Gastfamilien erwartete die deutschen Schüler in den darauffolgenden Tagen ein abwechslungsreiches Programm. Geplant und organisiert hatten es wie in den Vorjahren Direktorin Maria Kovàcz und Deutschlehrerin Beatà Nemeskürti.

Besichtigt wurden das Barockschloss Gödöllö, die Künstlerstadt Szentendre und das Kloster Pannonhalma. Bevor die deutschen Schüler individuelle Aktivitäten mit ihren Partnern unternahmen, wurden sie vom Zsámbéker Bürgermeister und von der »Deutschen Selbstverwaltung« empfangen. Zu Beginn der zweiten Woche fuhren die Schüler nach Budapest. Am letzten Tag standen noch die Sehenswürdigkeiten der Partnerstadt auf dem Programm.

Volker Wehrum, Lehrer an der Gesamtschule Gleiberger Land und seit einigen Jahren hauptverantwortlich für die Organisation des Schüleraustauschs, ist auch Vorstandsmitglied im Heimatverein Zsámbék und hatte diese Reise wieder mit vorbereitet. Begleitet wurde er von Lehrerkollegin Maria Krenig.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gesamtschule Gleiberger Land
  • Schüleraustausch
  • Wettenberg
  • Volker Mattern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen